Keine DSV-Garantien für Romed Baumann

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Romed Baumann startet künftig für den deutschen Ski-Verband DSV im alpinen Ski-Weltcup. Zumindest, falls er sich seinen Platz im Kader erarbeitet.

Der "Neuzugang" hat nämlich keine Garantien: "Romed hat beim DSV angefragt. Seinen Platz muss er sich im Quali-System erarbeiten", sagt DSV-Alpin-Direktor Wolfgang Maier.

Baumann, dessen Ehefrau Deutsche ist, besitzt seit kurzem die deutsche Staatsbürgerschaft. Mit seiner Familie wohnt der 33-Jährige auch in Deutschland. Im ÖSV hätte Baumann in der kommenden Saison keinen Kader-Platz mehr bekommen. In dieser Woche stimmte auch der Weltverband FIS seinem Ansuchen nach Verbandswechsel zu.

Maier betont, den WM-Dritten von 2013 in der Kombination nicht aktiv abgeworben zu haben. "Für uns war es ein bisschen überraschend, dass er zu uns kommen möchte", so Maier.

Textquelle: © APA/LAOLA1.at

Manuel Feller teilt gegen FIS aus: "Es ist gefährlich!"

Zum Seitenanfang»

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare