Erster Dopingfall bei Olympia 2018

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Die Olympischen Spiele in Pyeongchang haben ihren ersten Dopingfall

Der 21-jährige Japaner Kei Saito (Short Track) wurde bei einer Kontrolle außerhalb der Wettkämpfe positiv auf Acetazolamid getestet, wie die Ad-hoc-Kommission des Internationalen Sportgerichtshofes (CAS) am Dienstag bekanntgibt. Acetazolamid wird zur Verschleierung von verbotenen Substanzen verwendet.

Saito wurde provisorisch für alle Wettkämpfe gesperrt und aufgefordert, auf freiwilliger Basis das Olympische Dorf zu verlassen. Er akzeptierte diese Entscheidungen, wie das CAS mitteilte. Wettkampfergebnisse in Gangneung sind nicht betroffen, da Saito noch nicht im Einsatz war. 

Der CAS öffnete für die Zeit der Olympischen Winterspiele zwei Büros in Yongpyong/Pyeongchang. Dort will die Ad-hoc-Abteilung des CAS alle Rechtsstreitigkeiten, die während der Spiele entstehen, behandeln und rasche Entscheidungen bei positiven Dopingfällen treffen.

Die besten Bilder vom 4. Tag der Olympischen Winterspiele:

Bild 1 von 9 | © getty
Bild 2 von 9 | © getty
Bild 3 von 9 | © getty
Bild 4 von 9 | © getty
Bild 5 von 9 | © getty
Bild 6 von 9 | © getty
Bild 7 von 9 | © getty
Bild 8 von 9 | © getty
Bild 9 von 9 | © getty
Textquelle: © LAOLA1.at/APA

Olympia LIVE: Österreicher-Einsätze an Tag 4 (13.2.)

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare