Olympia: So bewältigten Österreicher den 1. Tag

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Am ersten Olympia-Tag (Samstag, 10.2.) standen fünf Medaillenentscheidungen am Programm: Im Langlauf, Eisschnelllauf, Biathlon, Short Track und Skispringen.

Österreich war bei drei dieser fünf Entscheidungen vertreten. Den Start machte der Skiathlon der Langlauf-Damen, Teresa Stadlober landet auf dem guten siebten Rang.

Im Biathlon-Sprint ist Lisa Theresa Hauser als 62. schwer geschlagen, Katharina Innerhofer (29.) und Dunja Zdouc (48.) schneiden etwas besser ab.

Die Windlotterie auf der Normalschanze wird zur ÖSV-Pleite, Stefan Kraft ist als bester österreichischer Adler nur am 13. Platz zu finden.

Nach den ersten beiden Läufen im Einzel-Rodeln der Herren überrascht David Gleirscher mit dem zweiten Zwischenrang, Wolfgang Kindl liegt in den Top 10.

Clemens Millauer verpasst in der Qualifikation den Sprung ins Slopestyle-Finale.

Der Olympia-Tag im LIVE-Ticker>>>

Die weiteren Medaillenentscheidungen ohne rot-weiß-roter Beteiligung: Eisschnelllauf, 3.000 Meter Damen und Short Track, 1.500 Meter Herren.

Die besten Bilder des 1. Tages:

Die besten Bilder vom ersten Wettkampf-Tag der Olympischen Spiele 2018:

Bild 1 von 16 | © getty
Bild 2 von 16 | © getty
Bild 3 von 16 | © getty
Bild 4 von 16 | © getty
Bild 5 von 16 | © getty
Bild 6 von 16 | © getty
Bild 7 von 16 | © getty
Bild 8 von 16 | © getty
Bild 9 von 16 | © getty
Bild 10 von 16 | © getty
Bild 11 von 16 | © getty
Bild 12 von 16 | © getty
Bild 13 von 16 | © getty
Bild 14 von 16 | © getty
Bild 15 von 16 | © getty
Bild 16 von 16 | © getty

Skispringen, Normalschanze Herren:

Eine gehörige Klatsche für die ÖSV-Adler: Stefan Kraft wird einmal mehr bester Österreicher, landet nach einem verpatzten zweiten Sprung mit 25,7 Punkten Rückstand auf Rang 13. Michael Hayböck kann seine guten Trainingssprünge nicht bestätigen und wird schließlich 17., Gregor Schlierenzauer und Manuel Fettner belegen die Plätze 22 und 23. Gold geht an Andreas Wellinger vor dem Norweger-Duo Johann Andre Forfang und Robert Johansson, der Pole Stefan Hula wird als Überraschungs-Führender zur Halbzeit nur Fünfter. Mehr Infos>>>

Rodeln - Einsitzer Herren, 2. Lauf:

Der Rodel-Bewerb beginnt mit einer rot-weiß-roten Überraschung: David Gleirscher führt das Feld nach dem 1. Lauf sensationell an. Bei seiner 2. Fahrt baut der 23-jährige Tiroler allerdings einige kleine Fehler ein und fällt hinter Felix Loch (GER) zurück. Nach der Hälfte des Bewerbs fehlen Gleirscher als Zweiten 0,188 Sekunden auf den hochdekorierten Deutschen (3x Olympia-Gold, 12x WM-Gold). Österreichs Teamleader Wolfgang Kindl verpatzt seinen 1. Lauf, verliert nach einem Fehler in Kurve fünf 0,303 Sekunden. Er rehabilitiert sich im 2. Durchgang leicht, eine knappe halbe Sekunde fehlt auf die Spitze. Mehr Infos>>>

Biathlon - Sprint Damen:

Das erste Biathlon-Gold geht an Deutschlands Star Laura Dahlmeier. Die fünffache Weltmeisterin triumphiert mit einer fehlerfreien Schießleistung. Dahinter gibt es Überraschungen, Silber geht an die Norwegerin Marte Olsbu, Bronze an die Tschechin Veronika Vitkova (je ein Schießfehler). Katharina Innerhofer landet mit einem Fehler und 1:45,3 Minuten Rückstand auf dem 29. Rang, Dunja Zdouc kommt ohne Fehlschuss auf Platz 48. Lisa Theresa Hauser verpatzt ihr Rennen mit vier Schießfehlern leider völlig, verpasst als 62. auch die Qualifikation für die Verfolgung am Montag. Mehr Infos>>>

Langlauf - Skiathlon Damen:

Das erste Gold dieser Spiele geht an Charlotte Kalla! Die Schwedin setzt sich klar durch. Dahinter sichert sich Marit Björgen die Silbermedaille. Dritte wird Krista Parmakoski. Teresa Stadlober erreicht mit 26,6 Sekunden Rang sieben. Weltcup-Leaderin Heidi Weng (NOR) geht als Neunte leer aus. Mehr Infos>>>

Medaillenspiegel nach den ersten Bewerben>>>

Snowboard - Slopestyle-Quali Herren:

Clemens Millauer schrammt denkbar knapp am Zwölfer-Finale im Slopestyle vorbei. Der 23-Jährige belegt im 2. Heat Rang sieben - auf den nötigen sechsten Rang fehlen nur 0,91 Punkte. Seine Punktezahl hätte im ersten Heat für Rang vier und damit zur Final-Teilnahme gereicht. Die Infos zur Quali>>>

Abfahrts-Training der Herren:

Vincent Kriechmayr erzielt im Abschluss-Training für die Olympia-Abfahrt Bestzeit. Der Oberösterreicher lässt die Norweger Kjetil Jansrud (+0,12 Sek) und Aksel Lund Svindal (+0,35) hinter sich. Max Franz landet auf Rang 5. Viele Favoriten absolvieren allerdings nur Teilabschnitte im Renn-Tempo, allen voran Beat Feuz, der nach Zwischenbestzeit den unteren Teil aufrecht fährt. Auch Matthias Mayer fährt unten locker aus. Mehr zum Training>>>

Die Tages-Highlights am Samstag, 10.2.:

Datum Sportart

Wichtige Links:

Der Zeitplan der Olympischen Spiele>>>

Medaillenspiegel Olympia 2018>>>

Textquelle: © LAOLA1.at

Sturm Graz: Philipp Zulechner musste wieder gehen lernen

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare