Fix! Nordische Ski-WM findet ohne Zuschauer statt

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Die Organisatoren der Nordischen Ski-WM in Oberstdorf (23. Februar bis 7. März) geben ihre Pläne für eine Teilzulassung von Zuschauern inmitten der Corona-Krise endgültig auf.

Die Titelkämpfe von Skispringern, Langläufern und Kombinierern werden ohne Publikum ausgetragen, wie die Veranstalter mitteilen. Bisher wurde die WM mit einer Zulassung von 2.500 Fans in der Skisprung-Arena und 2.000 Zuschauern im Langlaufstadion geplant.

Franz Steinle, der Präsident des Deutschen Skiverbandes (DSV) zeigt sich naturgemäß enttäuscht: "Natürlich hätten wir uns alle eine andere Entscheidung gewünscht." Schon die Vierschanzentournee der Skispringer rund um den Jahreswechsel war ohne Publikum über die Bühne gegangen.

"Wird ganz sicher keine blutleere Geister-WM"

Für die Beteiligten in Oberstdorf sind die Geisterwettbewerbe besonders bitter, weil der kleine Ort seit Jahren auf die Titelkämpfe hinfiebert und erstmals seit 2005 eine Nordische Ski-WM in Deutschland austrägt. Das Geld für die bereits erworbenen Tickets werde vollumfänglich erstattet, heißt es.

Die Veranstalter planen nun, die Stadien mit Pappfiguren und Fotos von Fans zu schmücken. Schon bei der Tournee waren statt der gewohnten Kulisse von 20.000 Fans ein paar hundert Pappkameraden aufgestellt, auf denen auch die ehemaligen Wintersport-Asse Peter Schlickenrieder und Felix Neureuther abgebildet waren.

"Die Weltmeisterschaften 2021 werden zwar nicht das Wintermärchen, von dem wir alle geträumt haben, aber ganz sicher auch keine blutleere Geister-WM", sagte Steinle und setzte auf TV-Bilder. "Wenn unsere Fans nicht nach Oberstdorf kommen können, liefern wir ihnen die tollen WM-Bilder und Emotionen eben direkt nach Hause."

Textquelle: © LAOLA1.at/APA

St. Pölten statt New York: SKN leiht Salzburgs Samuel Tetteh aus

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..