Thomas Vaneks Red Wings geben Sieg aus der Hand

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Die Detroit Red Wings kassieren in der NHL eine bittere 2:3-Heimniederlage gegen die Washington Capitals.

Das Team von Österreich-Export Thomas Vanek geht zwar durch einen Treffer von Tom Wilson (7.) früh in Rückstand, gleicht die Partie aber durch ein Tor von Anthony Mantha (15.) zum 1:1 nach dem ersten Drittel aus.

Im zweiten Spielabschnitt ist es Filip Hronek, der die Gastgeber in Führung bringt und für eine gute Ausgangsposition vor dem Schlussdrittel sorgt. In diesem dreht der amtierende Stanley-Cup-Sieger aber auf: Erst trifft Travis Boyd zum Ausgleich (47.) und bei nur mehr 3:52 Minuten auf der Uhr gelingt Michal Kempny das Goldtor.

Vanek kommt in seinem 1001. Spiel im Grunddurchgang der NHL auf 14:22 Minuten Eiszeit, kann sich allerdings nicht in die Scorerliste eintragen.

Beide Teams können vor allem aus ihren Powerplays nichts machen. Washington vergibt vier Überzahl-Möglichkeiten, insgesamt gelang in den letzten 31 Powerplays nur ein Treffer. Die Red Wings sind da nicht besser: Nur einmal bei 20 Versuchen klingelte es zuletzt, drei Mal versuchte man es gegen die Capitals vergeblich.

Die Red Wings belegen mit einer Bilanz von 16-21-7 nur den vorletzten Rang in der Atlantic Division.

Kantersieg für Coyotes ohne Grabner

Die Arizona Coyotes feiern ohne den weiterhin verletzten Michael Grabner einen 5:0-Kantersieg gegen Grabners Ex-Klub New York Rangers.

Rookie Conor Garland glänzt mit einem Doppelpack (8., 27.), die weiteren Treffer erzielen Mario Kempe (10.), Clayton Keller (36.) und Alex Galchenyuk (37.).

Goalie Darcy Kuemper gelingt mit 23 Saves sein erstes Shutout in dieser Saison, sein 12. insgesamt.

Die Coyotes beenden damit eine 3 Spiele andauernde Niederlagen-Serie, sind aber mit einer Bilanz von 18-21-3 nur Vorletzter in der Pacific Division.


Textquelle: © LAOLA1.at

Thomas Vanek nach 1000. NHL-Spiel: "Unvergesslich"

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare