Vegas Golden Knights bleiben makellos

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Auch im vierten Saisonspiel tragen die Vegas Golden Knights einen Sieg davon. Das Team aus Nevada feiert in der heimischen T-Mobile Arena einen 5:2-Sieg gegen die Arizona Coyotes.

Im ersten Drittel schreiben Shea Theodore (6.) und Alex Pietrangelo (9.) an. Für den Verteidiger, der von den St. Louis Blues gekommen ist, ist es das erste Tor für die Golden Knights.

Mark Stone stellt mit seinem Treffer im zweiten Drittel scheinbar klare Verhältnisse her (31.), ehe Nick Schmaltz (32.) postwendend die Coyotes zurück ins Spiel bringt. Theodore sorgt im Schlussdrittel mit seinem zweiten Tor des Spiels für die Vorentscheidung (46.), Alex Tuch (47./PP) macht endgültig alles klar. Das vierte Saisontor von Phil Kessel für die Coyotes ist lediglich Ergebniskosmetik.

Arizona hinkt als Sechster in der West Division mit einer Bilanz von 1-2-1 hinterher, während die Golden Knights mit vier Siegen aus vier Spielen an der Spitze thronen.

Wild siegen ohne Rossi

Erster Verfolger des Teams von Peter DeBoer sind die Minnesota Wild, die einen 3:2-Sieg bei den Anaheim Ducks bejubeln. Joel Eriksson Ek ist mit einem Assist und dem Siegtreffer (42.) Mann des Abends.

Hartman (14./SH) und Bonino (26./PP) sorgen für eine 2:0-Führung des Teams aus Minnesota, ehe Deslauries (29.) und Fowler (33.) den Ausgleich herstellen.

Marco Rossi fehlt den Minnesota Wild mit einer "Oberkörperverletzung" bis auf Weiteres.

Die Edmonton Oilers schaffen indes ihren zweiten Saisonsieg bei den Toronto Maple Leafs. Leon Draisaitl sorgt beim 3:1-Erfolg mit seinem ersten Saisontor für den Game Winner (50./PP). Für die anderen Treffer zeichnen sich Auston Matthews (47.) bzw. Kailer Yamamoto (11.) und Josh Archibald (59.) verantwortlich.

San Jose gewinnt mit 2:1 nach Shootout gegen St. Louis. Brayden Schenn bringt die Blues im zweiten Spielabschnitt in Führung (25.), Marcus Sorensen (38.) erzielt den Ausgleich. Der entscheidende Treffer im Shootout gelingt dem Tschechen Tomas Hertl zu Gunsten der Sharks.

Auch die Vancouver Canucks können sich erst nach Shootout 6:5 gegen die Montreal Canadiens durchsetzen. Tyler Toffoli gelingt bei der Niederlage gegen sein ehemaliges Team ein Hattrick (22., 26./PP, 57,). Die übrigen Treffer besorgen Horvat (12., 44./PP), Motte (25.) und Boeser (32./PP, 57.) bzw. Brendan Gallagher (39.) und Jesperi Kotkaniemi (51.).

Trotz seiner Heldentaten im Spiel verfehlt Toffoli den entscheidenen Schuss im Penaltyschießen.

Textquelle: © LAOLA1.at

Bundesliga-Boss Ebenbauer befürchtet Saison ohne Zuseher

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..