Salzburg mit furiosem ICE-Start, KAC verliert

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Der EC Red Bull Salzburg startet mit einer kleinen Machtdemonstration in die neue Saison der ICE Hockey League. Die Bullen besiegen den VSV vor 1.400 Heimfans deutlich mit 6:1 (3:1,2:0,1:0).

In der 8. Minute marschiert Heinrich vor das Tor von VSV-Goalie Beskorowany und sorgt mit seinem Wristshot für den ersten Treffer in der neuen Ära des heimischen Eishockey. Nicht einmal 60 Sekunden später verwandelt Varejcka seinen eigenen Rebound zum 2:0.

Huber legt für die Mozartstädter nach (13.), ehe Pollastrone im Vier-gegen-Vier der Anschlusstreffer nach einem uneigennützigen Pass von Fraser gelingt (15.).

Ein Doppelschlag von Rauchenwald - dessen Treffer nach dem Videostudium aufgrund einer mutmaßlichen Kick-Bewegung untersucht und gegeben wird - und Schofield im Powerplay innerhalb von 20 Sekunden sorgt nach 29 Minuten für die Vorentscheidung.

Die Adler tauschen danach den Goalie aus, der junge Alexander Schmidt hält den Kasten lange sauber, doch in der 59. Minute muss auch er sich geschlagen geben. Peterka macht das halbe Duzend voll.

Das erste ICE-Tor im Video:

KAC verpatzt Saison-Auftakt

Für den KAC hingegen läuft das erste Saisonspiel nicht nach Wunsch: Die Rotjacken unterliegen den Black Wings 1992 vor eigenem Publikum mit 1:4 (0:1,0:1,1:2).

Die Oberösterreicher gehen in der 9. Minute durch einen Powerplay-Treffer von Lebler in Führung, im zweiten Drittel legt der Angreifer durch einen Rebound nach (31.). Nach dem 3:0 durch Pelletier in Minute 49 ist es erneut Lebler, der den Puck im Tor unterbringt (55./PP2) und sich gleich über einen Hattrick freuen darf.

Zwei Minuten vor Spielende gelingt Haudum der Ehrentreffer für den KAC in Überzahl. An der Niederlage ändert das aber nichts mehr.

Torreiches Spiel in Graz

Gleich zehn Treffer bekommen die 707 Fans in Graz beim Spiel gegen Fehervar zu sehen. Die Hausherren schlagen die Ungarn mit 6:4 (1:1,2:2,3:1).

Das Führungstor von Erdely (13.) gleicht 99ers-Neuzugang Fejes wenige Minuten später aus (16.). Auch den neuerlichen Rückstand (Kähkönen, 26.) machen die Steirer durch Altmann schnell wieder wett (27.).

Umgekehrt gleichen auch die roten Teufel den Oleksuk-Treffer zum 3:2 (36.) flott durch Kähkönen (37.) aus.

Rund zehn Minuten vor Spielende sichern sich die Grazer ihrern Auftaktsieg: Hargrove (51.), Kainz (52.) und Oleksuk (54.) entscheiden die Partie innerhalb von drei Minuten. Alagic sorgt mit einem Empty-Net-Tor für den Endstand (60.).

Innsbruck gewinnt "West-Duell"

Nach zwei Auftaktniederlagen gegen Dornbirn in Folge (2018, 2019) gewinnen die Innsbrucker Haie ihren heurigen Saisonstart gegen die Bulldogs mit 4:1 (1:0,2:1,1:0).

Nach 14 Minuten schlägt der Puck zum ersten Mal im Tor der Gäste aus Vorarlberg ein. Lattner hämmert einen Blueliner im Powerplay in die Maschen. Gerlach stellt in der 29. Minute auf 2:0, die Bulldogs kommen durch einen Treffer von Kaldis drei Minuten später wieder bis auf ein Tor heran.

Nur eine Minute und eine Sekunde später stellt Christoffer den alten Zwei-Tore-Vorsprung wieder her (33.) und sorgt zudem 42 Sekunden vor dem Ende mit einem Empty-Netter für seinen Doppelpack.

Die spusu Vienna Capitals haben spielfrei, die Partie zwischen den Bratislava Capitals und dem HC Bozen musste aufgrund von Corona-Fällen verschoben werden (HIER nachlesen >>>).

ICE - Spielplan/Ergebnisse>>>

ICE - Tabelle>>>

ICE - Tippspiel>>>

Textquelle: © LAOLA1.at

Alle Änderungen: So läuft die ICE Hockey League unter Corona ab

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare