KAC verliert in Bratislava deutlich

KAC verliert in Bratislava deutlich Foto: © GEPA
 

Die wohl größte Überraschung in der 13. Runde der bet-at-home ICE Hockey League gelingt den Bratislava Capitals. Die Slowaken bezwingen den KAC doch deutlich mit 6:2.

Die "Rotjacken" reisen mit nur drei Importspielern nach Bratislava, zudem wird Torhüter Sebastian Dahm eine Auszeit gegönnt. Ersatztorhüter Holzer muss sich nach acht Minuten erstmals beweisen, verhindert den Treffer von Faith stark. Eine Minute später ist Faith (9.) jedoch bei einem Rebound zur Stelle.

Der KAC verschläft das erste Drittel, dreht dafür aber im zweiten Abschnitt auf. Witting (26.) fälscht einen Postma-Slapshot zum Ausgleich in die Maschen, Obersteiner (35.) setzt einen satten Wristshot ins Netz. Bratislava gelingt jedoch postwendend der Doppelschlag, Roy (37.) und Nanne (38.) sorgen für die erneute Bratislava-Führung.

Im Schlussdrittel sind nur noch die Gastgeber präsent. Sadecky (47.) überwindet Holzer nach 47 Spielminuten zum 4:2, zwei weitere Treffer des Slowaken (52./PP und 58./EN) besiegeln die klare Niederlage der Klagenfurter.

Der KAC geht erstmals nach sieben Spielen ohne Punktgewinn vom Eis, rutscht mit 22 Zählern auf die fünfte Position ab. Die Bratislava Capitals liegen nur zwei Punkte dahinter auf Rang sieben.

Villach gibt sicher geglaubten Sieg aus der Hand

Auch im dritten Aufeinandertreffen mit Fehervar in dieser Saison gibt es keinen Erfolg für den VSV. Die "Adler" verlieren zu Hause nach der Overtime mit 2:3.

Bereits nach vier Minuten gehen die Gäste aus Ungarn durch Campbell in Führung, dann werden die Kärtner aber stärker und können in Überzahl ausgleichen. Kosmachuk (13./PP) lässt Fehervar-Torhüter Tirronen im langen Eck keine Chance.

Im Mitteldrittel gelingt Richter (26.) der Führungstreffer, sein Tor wird erst nach dem Videobeweis anerkannt. Die Villacher haben eigentlich alles unter Kontrolle, verabsäumen es aber den Sieg zu fixieren. Fehervar konnte kaum gefährlich werden.

In der 59. Minute fällt aus dem Nichts der Ausgleich. VSV-Torhüter Bernard verliert hinter dem Tor die Scheibe, Petan (59.) trifft nach Assist von Erdely zum späten Ausgleich - es geht in die Overtime.

In dieser fixiert Sarauer (61.) den dritten Erfolg für Fehervar über den VSV in dieser Saison.

Die Ungarn liegen mit 27 Punkten an der zweiten Stelle, der VSV mit 17 Zählern auf dem 10. Rang.

Erstes Südtirol-Derby geht an Bozen

Das erste Südtiroler Derby in der Geschichte der bet-at-home ICE Hockey League geht an den HC Bozen. Die "Foxes" ringen den HC Pustertal auswärts 2:1 nieder.

In einer hochintensiven Partie sorgen beide Teams früh für Härteeinlagen, kommen aber auch zu guten Torchancen. Nach einem Stangenschuss der Pustertaler (12.) trifft DeHaas (13.) im Gegenzug zur Führung. Der Defender bezwingt Pustertal-Schlussmann Sholl per Wristshot.

Die Brunecker wollen ihre siebente Niederlage in Folge abwenden und kommen durch Ex-Bozen-Crack Bardaro (27.) zum Ausgleich. Er legt sich die Scheibe auf die Backhand, schließt gekonnt unter die Latte ab. Die Bozner verlieren daraufhin Gazley (31.) mit einer Gehirnerschütterung, der Angreifer rauscht mit Findlay zusammen.

Im Schlussabschnitt trifft Maione (47.) erst die Stange, dann besorgt Di Perna (52.) per Slapstick-Tor den Sieg für die Bozener. Der Defender schließt aus der Distanz neben das Tor ab, von der Bande rutscht der Puck zwischen Sholl und dessen Tor. Vom Körper des Pustertal-Goalies kullert die Scheibe über die Linie.

Bozen fährt den fünften Saisonsieg nach regulärer Spielzeit ein, steht mit 18 Punkten auf dem neunten Platz. Der HC Pustertal (10 Punkte) bleibt mit siebenten Niederlage in Serie auf dem letzten Tabellenplatz.

ICE Hockey League - Spielplan/Ergebnisse >>>

ICE Hockey League - Tabelle >>>

ICE Hockey League - Scorerwertung >>>


Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..