Vienna Capitals nehmen Fehervar auseinander

Vienna Capitals nehmen Fehervar auseinander Foto: © GEPA
 

Der 3. Spieltag der Pick-Round in der ICE Hockey League hält einen Kantersieg parat! Die Vienna Capitals nehmen Fehervar mit 11:3 (3:1, 5:2, 3:0) auseinander und feiern den ersten vollen Erfolg in der Platzierungsrunde.

Die Caps starten in Fehervar gut ins Spiel und versuchen von Anfang an die Kontrolle über das Spiel zu übernehmen, gute Tormöglichkeiten sind aber zu Beginn noch Mangelware. Den ersten Treffer der Partie erzielen die Hausherren. Petan zieht von der rechten Seite ab und trifft ins kurze Eck zur 1:0-Führung.

Nur 40 Sekunden später gelingt den Wienern aber der Ausgleich. Loney findet Nissner (10.) vor dem Tor und der trifft zum schnellen Ausgleich. In der 13. Minute bringt Artner die Gäste sogar in Führung. Fehervar-Goalie Janus kann Schüsse von Loney und Piff noch abwehren, beim Rebound von Artner ist er allerdings chancenlos.

Mit dem Premierentreffer für die Capitals erhöht Johnson (17.) noch vor der Pause auf 3:1. Er wird auf der linken Seite nicht attackiert und trifft ins lange Eck. Mit der 3:1-Führung geht es in die erste Pause.

Torfestival im Mitteldrittel

Im Mittelabschnitt starten die Capitals ein Offensivfeuerwerk. Loney (22.) lässt Janus mit einem schönen Haken aussteigen und stellt auf 4:1. Wenige Augenblicke später erhöht Rotter (24./PP) in Überzahl auf 5:1, sein Schuss wird ins Kreuzeck abgefälscht.

Der Tag ist für Fehervar-Torhüter Janus beendet, er wird durch Gyenes ersetzt. Doch auch dieser muss sich gleich geschlagen geben. Wall erzielt nur 19 Sekunden später einen weiteren Treffer – 6:1!

In der 27. Minute gibt es ein Lebenszeichen der Hausherren. Kuralt wird alleine gelassen und verkürzt auf 2:6. Eine Minute darauf stellt Hartl (28.) den 5-Tore-Vorsprung aber wieder her, err drückt den Rebound nach einem Schuss von Johnson über die Linie. Durch ein Powerplay-Tor von Kahkonen (29./PP) stellen die Ungarn auf 3:7.

Noch vor dem Ende des Mitteldrittels machen die Donaustädter aber endgültig alles klar. Wall (36.) trifft zum zweiten Mal am heutigen Abend, der Verteidiger netzt zum 8:3 ein. Insgesamt fallen sieben Tore im Mittelabschnitt.

Im Schlussdrittel beruhigen die Wiener das Spiel, setzen aber das Schützenfest durch Überzahl-Treffer von Loney (47./PP), Besse (57./PP) und Bauer (60./PP) fort und fahren einen überlegenen 11:3-Kantersieg ein.

Mit dem ersten vollen Erfolg in der Pick-Round stürmen die Capitals (6 Zähler) auf Rang drei, Fehervar (4) rutscht auf Platz vier ab.

KAC dreht Spiel in 18 Sekunden

Einen wahren Kraftakt vollbringt der KAC bei EC Red Bull Salzburg! Auswärts bei den Mozartstädtern setzen sich die Rotjacken mit 5:2 (1:1, 0:1, 4:0) durch.

Bereits im ersten Abschnitt schießen die Kärntner doppelt so oft auf das gegnerische Tor. Den Weg über die Linie findet aber zunächst ein Skille-Wristshot nach 84 Sekunden - 1:0 (2.)! Unbeeindruckt drückt der KAC aufs Gaspedal, wodurch Petersen (18.) zum hochverdienten Ausgleich kommt.

Ein anderes Bild offenbart das zweite Drittel. Salzburg startet gut hinein und geht neuerlich durch Skille in Front - 2:1 (32.).

Der KAC erholt sich erst im Schlussdrittel, wo sie innerhalb kürzester Zeit den Spielstand auf den Kopf stellen. So gleicht Petersen in Minute 43 per Onetimer aus, nur 18 Sekunden später verwertet Hundertpfund ein Bischofberger-Zuspiel in den Maschen - Spiel gedreht! Manuel Geier (58./PP) und Hundertpfund (59./SH) sorgen in den Schlussminuten für den 5:2-Endstand.

Somit gewinnt der KAC erstmals in der Pick Round. Mit sechs Punkten liegen die Rotjacken auf Rang zwei, Salzburg ist punktelos Letzter.

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..