Doppelschlag von Beach bricht Bulldogs das Genick

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Die Graz99ers bleiben weiter auf Playoff-Kurs.

In der 2. Qualification-Round besiegen sie Dornbirn auswärts mit 3:2. Vater des Sieges ist Kyle Beach, der im Mitteldrittel mit einem Doppelschlag die Partie entscheidet. Zu mehr als dem Anschlusstreffer von Livingston (49.) reicht es im Schlussdrittel nicht mehr.

Die Steirer übernehmen damit die Tabellenführung vom VSV, der in Fehervar mit 2:6 unter die Räder kommt.

Znojmo feiert in Ljubljana nach langem Kampf einen knappen 2:1-Pflichtsieg.

Zwei Minuten reichen Graz zum Sieg

Die Graz99ers bleiben in der Qualification-Round weiterhin makellos, haben gegen Dornbirn aber deutlich mehr Mühe als am ersten Spieltag gegen Fehervar.

In einem ausgeglichenen und von Nervosität geprägten ersten Drittel bringt McLean sein Team in der 7. Minute im Powerplay mit einem satten Schuss ins rechte Kreuzeck in Führung. D'Alvise kann aber vier Minute später nach einem Zuspiel von Grabher Meier ausgleichen.

Im Mitteldrittel übernehmen dann die Gäste das Kommando und ziehen durch den Doppelschlag von Beach (34./PP, 35.) verdient auf 3:1 davon. Zunächst bezwingt er Hardy nach einem super Zuspiel von Woger per Onetimer, 92 Sekunden später trifft er aus dem Slot gegen die Rutschrichtung des Dornbirner Schlussmanns.

Die Bulldogs beweisen im letzten Abschnitt dann aber Moral und feuern aus allen Rohren. Livingston bringt sein Team nach einem Getümmel vor Dahm sogar noch auf 2:3 heran, der Ausgleich bleibt den Vorarlbergern auch aufgrund einer starken Leistung des Grazer Goalies (33 Saves) aber verwehrt.

Damit hat das Team von Dave McQueen nun bereits neun Punkte Rückstand auf die Steirer, die an den Villachern vorbeiziehen und mit zehn Punkten die Führung im unteren Tableau übernehmen.

VSV verliert Tabellenführung

Für die Villacher, bei denen nach der Verletzung von Stammgoalie Olivier Roy der junge Lukas Herzog sein erstes Spiel als nominelle Nummer eins bestreitet, setzt es in Fehervar eine empfindliche Niederlage.

Die Magyaren ziehen im ersten Drittel innerhalb von 2,5 Minuten auf 3:0 davon - Sofron (15.), Sarauer (17.) und Koger (18.) zeichnen sich für die Treffer verantwortlich. Miha Verlich gelingt neun Sekunden vor der Pausensirene im Powerplay aber noch der wichtige Anschlusstreffer.

Im zweiten Abschnitt ist es erneut der Slowene, der die Adler auf ein Tor heranbringt. Diesmal bezwingt er Goalie Rajna elf Sekunden, bevor es in die Kabinen geht. Die Aufholjagd des VSV wird gleich zu Beginn des letzten Drittels durch Erdely (42.) je gestoppt, der im Konter den Zwei-Tore-Vorsprung wieder herstellt. Erneut Erdely (51.) und Schiestel (56./PP) sorgen dann für den Endstand von 6:2.

Villach rutscht damit auf Rang 2 ab und wird nun von Graz und Znojmo in die Zange genommen. Die Tschechen feiern am zweiten Spieltag den zweiten Sieg, tun sich gegen Ljubljana aber lange Zeit extrem schwer. Erst Podesva erlöst die roten Adler, die nun acht Zähler am Konto haben, fünf Minuten vor Schluss mit dem Treffer zum 2:1.


Die Highlights des Allstar-Wochenendes der KHL:

Textquelle: © LAOLA1.at

Erste Dragovic-Diagnose: Verdacht auf Muskelfaserriss

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare