DEC verhindert vorzeitige PO-Quali von Linz

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Der Dornbirner EC feiert am 6. Spieltag der Qualifikationsrunde der EBEL einen 4:3-Auswärtssieg nach Verlängerung bei den Black Wings Linz. Damit bleiben die Bulldogs zusammen mit Znojmo und Linz noch im Playoff-Rennen.

Den Hausherren gelingt ein Start nach Maß. Troy Rutkowski bringt die Linzer nach einer perfekten Vorlage von Dragan Umicevic mit 1:0 in Front. Dornbirn geigt im zweiten Drittel allerdings auf und kann in Person von Brendan O'Donnell ausgleichen (31./SH). Gerade in der größten Druckphase der Gäste gelingt Rutkowski, wie aus dem Nichts, die erneute Führung für die Linzer.

Die Heimmannschaft kann sich im Schlussdrittel aber wieder etwas absetzen - Bracken Kearns (41./PP) trifft für die Linzer. Kurz darauf bringen Juuso Eemeli Pulli (44.) und Scott Timmins (52.) die Gäste aber wieder ran. In der Verlängerung haben dann die Gäste das Glück auf ihrer Seite - Brock Trotter entscheidet das Spiel zugunsten Dornbirns (64.).

Ein Sieg hätte den Linzern zum vorzeitigen Playoff-Ticket verholfen. Die Oberösterreicher bleiben in der Tabelle auf Rang zwei (15). Dornbirn hat nun vier Punkte Rückstand auf die punktegleichen Linzer und Znojmo.

Keine Playoffs für VSV und Innsbruck

Der VSV wird die Playoffs hingegen definitiv verpassen. Dabei gewinnt Villach sogar gegen HC Innsbruck mit 3:1.

Eigenglich gelingt den Haien ein perfekter Start. Tomas Kudelka bringt diese nämlich bereits in der 8. Minute in Front. Johann Eriksson kann jedoch noch vor der ersten Pause den Ausgleich für den VSV erzielen (15./PP). Im Schlussdrittel bringt Blaine Down (41.) die Hausherren auf die Siegerstraße, Johann Eriksson (60./EN) macht den Sieg endgültig klar.

Villach steht mit neun Punkten auf Rang vier. Innsbruck ist abgeschlagen Letzter (5).


Textquelle: © LAOLA1.at

ÖSV-Präsident Schröcksnadel schiebt seinen Abschied auf

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare