Black Wings Linz gewinnen das Verfolger-Duell

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Die Black Wings Linz entscheiden am Dienstag in der 30. EBEL-Runde das Verfolger-Duell daheim gegen RB Salzburg mit 5:2 ( 1:1, 1:1, 3:0) für sich und verdrängen die Bullen damit vom zweiten Platz. Broda ist mit einem Hattrick Spieler des Tages.

Tabellenführer Vienna Capitals gewinnt nach zuletzt zwei Niederlagen in Folge in der Albert-Schulz-Halle 2:1 (0:1, 2:0, 0:0) gegen den Villacher SV.

Der KAC siegt in Graz 4:1 (2:0, 0:0, 2:1). Innsbruck verliert zuhause 1:4 (1:1, 0:1, 0:2) gegen Znojmo.

Der HC Bozen bezwingt Fehervar mit 5:4 n.OT. (1:2, 2:1, 1:1, 1:0), Insam (65.) erzielt den Siegtreffer.

Die Linzer präsentierten sich vor 4.865 Zuschauern gegenüber den jüngsten zwei Partien mit gesamt zehn Gegentreffern defensiv stark verbessert - und vorne traf Broda.

Zweimal gingen die Salzburger durch Brett Olson im Powerplay (9.) und Ryan Duncan nach Fehler von Erik Kirchschläger (23.) in Führung, zweimal schafften die Heimischen in den ausgeglichenen ersten zwei Dritteln durch Broda mit einem Solo von hinter dem eigenen Tor (13./PP) und Rick Schofield (34.) den Gleichstand.

Zudem scheiterte Kevin Moderer mit einem Penalty an Salzburg-Torhüter Luka Gracnar (27.).

Linzer im Schlussdrittel ganz stark

Im Schlussdrittel drehten die Linzer auf und holten sich letztlich verdient drei Punkte. Broda mit einem herrlichen One-Timer (45.) und einem Empty-Net-Tor (60.) sowie Dan DaSilva (49.) schossen die Black Wings zum ersten Saisonsieg über Salzburg.

Die Capitals empfingen nur 48 Stunden nach dem KAC mit dem VSV den zweiten Kärntner Club und hatten diesmal verdientermaßen das bessere Ende für sich.

Eric Hunter brachte die Villacher zwar in Führung (15.), doch Kelsey Tessier in Unterzahl (23.) und MacGregor Sharp nach einem Energieanfall von Jonathan Ferland (33.) drehten die Partie. Der VSV machte in der Folge nicht den Eindruck, diesen Rückstand noch aufholen zu können.

KAC nur mehr einen Punkt hinter VSV

Der KAC kämpfte sich mit einer starken ersten Dezember-Hälfte schon nahe an die Plätze in der Pick Round (Top 6) heran und liegt nur noch einen Zähler hinter dem Lokalrivalen VSV und Znojmo.

Kevin Kapstad (4.) und Mitja Robar (7.) brachten die Klagenfurter rasch in Führung, Marco Brucker (44.) sorgte für die Vorentscheidung. Für die Grazer auf Rang zehn ist nach der fünften Niederlage hintereinander und neun Punkten Rückstand auf Rang sechs die Pick Round nur noch sehr schwer zu erreichen.

Textquelle: © LAOLA1.at

NHL: Montreal Canadiens verlieren, Pittsburgh siegt klar

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare