CHL-Doppel für KAC und Salzburg zum Auftakt

CHL-Doppel für KAC und Salzburg zum Auftakt Foto: © GEPA
 

Für den KAC und RB Salzburg beginnt die Eishockey-Saison am Freitag und am Sonntag mit einem Champions-League-Doppel.

Der ICE-Meister empfängt zum Auftakt der Vorrunden-Gruppenphase den französischen Champion Rouen Dragons und den dänischen Titelträger Rungsted, dabei wird in Klagenfurt erstmals seit Oktober 2020 wieder vor Publikum gespielt. Die Salzburger treten in Norwegen gegen Frisk Asker und in Polen bei Jastrzebie an. Die Rückspiele finden eine Woche später statt.

Im Vorjahr war die gesamte CHL-Saison aufgrund der Corona-Pandemie ausgefallen. Dieses Mal bleiben für die beiden österreichischen Vertreter in der Gruppenphase Duelle mit Clubs aus den fünf CHL-Spitzenligen Schweden, Schweiz, Deutschland, Finnland und Tschechien aufgrund der unlängst absolvierten Olympiaqualifikation aus. Für Spiele gegen diese hochkarätigeren Gegner müsste man die K.o.-Phase erreichen, dafür ist zumindest Gruppenrang zwei nötig.

KAC will erstmals in die K.o.-Phase

Der KAC will das bei seiner vierten Teilnahme erstmals schaffen. "Aufgrund der Olympia-Qualifikation fehlen in unserer Vorrundengruppe die ganz großen Namen. Aber ich denke, dass wir in sportlicher Hinsicht gute Chancen haben, erstmals das Achtelfinale zu erreichen", meinte KAC-Manager Oliver Pilloni. Der dritte Gruppengegner der Kärntner ist im Oktober der ukrainische Meister Donezk. Die Vorrunde sei nicht zuletzt deshalb auch logistisch herausfordernd, so Pilloni. Schließlich summieren sich Hin- und Rückreisen auf fast 7.000 Flugkilometer.

Trainer Petri Matikainen geht nach der intensiven Vorbereitungsphase auf die in zwei Wochen beginnende ICE-Saison zu Beginn von noch nicht perfekten CHL-Auftritten aus. "Aber ich erwarte mir, dass wir wieder gute Spiele abliefern, unsere Philosophie so bleibt wie sie ist, dass wir weiter zusammenhalten und wir nie aufgeben", betonte der Finne.

Salzburg hat "große Ziele"

Die Salzburger haben es bei all ihren bisherigen fünf CHL-Antritten in die K.o-Runden geschafft. Ihr Topergebnis war das Semifinale in der Saison 2018/19, als man gegen RB München den Kürzeren zog. Nach zwei Jahren CHL-Pause will man nun wieder weit kommen. "Wir haben große Ziele, fokussieren uns jetzt aber erst einmal nur auf das erste Spiel in Norwegen und gehen von dort Schritt für Schritt weiter. Uns ist bewusst, wie speziell die CHL ist und umso mehr empfinden wir es als Ehre, Teil dieser Liga zu sein", betonte Salzburg-Coach Matt McIlvane.

Seine Mannschaft befinde sich nach wenigen Testspielen noch in der Findungsphase, die Richtung stimme aber. "Wir sind bereit für die Champions League. Es entsteht gerade eine richtig gute Truppe, die neuen Spieler inkludiert."

Ihr abschließender Vorrundengegner ist im kommenden Monat ICE-Konkurrent Bozen. "Ich erwarte spannende Spiele gegen Polens Meister Jastrzebie, Norwegens Grunddurchgangssieger Asker und Bozen, das uns sehr vertraut ist", sagte McIlvane. Kapitän Thomas Raffl sieht "interessanten Spiele in einer spannenden und vielversprechenden Gruppe" entgegen. "Es sind alles Teams auf Augenhöhe".

Neuzugang Peter Schneider brennt bereits auf seine ersten Pflichtspieleinsätze für die Bullen. "Die CHL ist immer ein cooles Erlebnis und wir freuen uns schon sehr auf die Reise. Gegen Frisk Asker habe ich schon zweimal gespielt; sie arbeiten sehr hart und spielen auch defensiv sehr strukturiert. Ähnlich stark aufgestellt und mit guten Skatern versehen sind auch die Polen, wir erwarten daher zwei schwere Spiele", erklärte der Stürmer.

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..