Lisa Hauser sprintet in Oberhof zum 1. Podest

Aufmacherbild
 

Der Bann ist gebrochen! Biathletin Lisa Hauser jubelt über ihren ersten Podestplatz im Weltcup.

Die Tirolerin wird in Oberhof im Sprint-Rennen nach einem Fehler im Stehend-Schießen Dritte. Auf Siegerin Tiril Eckhoff, die fehlerfrei bleibt, fehlen 40,2 Sekunden. Hanna Öberg (0F/+29,6) komplettiert als Zweite das Podest. Damit hat Hauser auch gute Chancen am Samstag in der Verfolgung ganz vorne mitzumischen.

"Der dritte Platz ist ein Wahnsinn!", freut sich Hauser nach einem "harten Rennen" unter - aufgrund der wegen des Neuschnees weichen Piste - extrem schweren Verhältnissen. "Ich habe bis zum Schluss gezittert. Dass sich jetzt der dritte Platz ausgeht, ist unglaublich - ich weiß gar nicht, was ich sagen soll."

Ihre bisherigen Topergebnisse waren drei fünfte Plätze (2016/17 und 2018/19) gewesen. In der laufenden Saison war sie bereits dreimal unter die besten zehn gelaufen. Die sichere Schützin hatte in diesem Winter schon öfters mit starken Vorstellungen in der Loipe aufgezeigt, der Coup gelang ihr nun gleich im ersten Rennen des neuen Jahres nach fast dreiwöchiger Weihnachtspause. "Das war schon ein Ziel, dass ich mir gesetzt habe. Dass es heute im Sprint - nicht unbedingt meine Lieblingsdisziplin - funktioniert, ist echt cool." Im Single-Mixed ist sie 2017 mit Simon Eder schon zweimal siegreich gewesen.

Für Österreichs Damen ist es der insgesamt zweite Weltcup-Podestplatz nach dem Überraschungssieg von Katharina Innerhofer im Sprint in Pokljuka im März 2014.

Mit Dunja Zdouc (0F/1:32,9) auf Rang 25 schafft es eine zweite Österreicherin ins Verfolgungsrennen der Top 60. Nicht nach Wunsch läuft es für Julia Schwaiger (3F/+2:57,2) auf Platz 63, 68. Katharina Innerhofer (5F/+3:12,2), 93. Christina Rieder (3F/4:31,6).

Textquelle: © LAOLA1.at

Biathlon: ÖSV-Team reist ohne Julian Eberhard nach Oberhof

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..