Kyrgios muss sich vor Gericht verantworten

Kyrgios muss sich vor Gericht verantworten Foto: © getty
 

Sportlich könnte es bei Nick Kyrgios kaum besser laufen.

Der 27-jährige Australier erreichte am Montag gegen den US-Amerikaner Nakashima das Viertelfinale beim prestigeträchtigen Tennisturnier Wimbledon. Am Mittwoch wird er gegen den Chilenen Christian Garin antreten.

Abseits des Platzes sorgt die Nr. 40 der ATP-Weltrangliste allerdings durch negative Schlagzeilen für Aufsehen.

Der Problem-Profi muss sich im August vor Gericht verantworten. Wie "The Guardian" berichtet soll Kyrgios wegen eines körperlichen Angriffs auf seine Ex-Freundin Chiara Passari angeklagt worden sein.

Der Vorfall soll sich im Dezember 2021 ereignet haben. Der Rechtsanwalt von Kyrgios bestätigte, dass sich sein Mandant der Anklage bewusst sei.

Die maximale Haftstrafe soll zwei Jahre betragen.

Textquelle: © LAOLA.at / The Guardian Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..