US Open sollen vor vollen Rängen stattfinden

US Open sollen vor vollen Rängen stattfinden Foto: © getty
 

Eine Nachricht, die nicht nur die Tennis-Fans, sondern auch US-Open-Titelverteidiger Dominic Thiem freuen wird: Die US Open werden in diesem Jahr wieder vor vollen Zuschauerrängen ausgetragen.

Während der zwei Wochen vom 30. August bis 12. September in Flushing Meadows in New York soll eine hundertprozentige Zuschauerkapazität erlaubt sein. Wie die US Tennis Association am Donnerstag bekanntgab, sollen im Juli alle Tickets für das letzte Major des Jahres in den Verkauf gehen.

Die US Open wären damit das erste Grand-Slam-Turnier mit voller Zuschauerauslastung seit den Australian Open im Jänner/Februar 2020. Im Vorjahr schlugen die Profis in New York wegen der Corona-Pandemie vor leeren Rängen auf. 2019 hatten mehr als 700.000 Menschen die US Open besucht.

Restriktionen für Golf bleiben bestehen

Bei den am Donnerstag beginnenden US Open im Golf auf der Anlage von Torrey Pines in Kalifornien wird 13 Jahre nach dem Sieg von Tiger Woods 2008 hingegen nur eine etwa 25-prozentige Zuschauer-Auslastung erlaubt sein. Obwohl Kalifornien viele Coronavirus bedingte Restriktionen aufgehoben hat, scheitert es an Vorgaben für das Parken. Nun erwartet man inklusive Arbeitern rund 13.000 Fans pro Tag.

Dennoch sind beide Veranstalter froh, denn auch die US Open der Golfer waren im Vorjahr in New York abgehalten worden - ebenfalls ohne Zuschauer.

Textquelle: © APA Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..