Davis Cup: ÖTV 2018 nicht gesetzt

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Keine guten Nachrichten für den österreichischen Tennisverband (ÖTV) im Hinblick auf den Davis Cup 2018.

Dominic Thiem und Co. werden von der ITV nicht gesetzt. Die Auslosung für die ungesetzten Österreicher erfolgt am Mittwoch.

Tschechien ist vor Russland, Slowakei und Portugal gesetzt. Ebenfalls im Auslosungstopf sind neben Österreich auch Weißrussland, Bosnien-Herzegowina, Ukraine, die aus Gruppe 2 aufgestiegenen Schweden und Südafrika sowie der Gewinner des Abstiegsspiesl Rumänien-Israel.

Damit sind aller Voraussicht nach für eine Rückkehr von der Europa-Afrika-Zone I in die Weltgruppe drei Siege nötig: Die vier gesetzten Teams haben ein Freilos, allerdings hatte 2017 in der Euro-Afrika-Zone I auch das ungesetzte Ungarn ein "bye".

Die Spieltermine sind wie immer mit jener der Weltgruppe identisch: die erste Runde geht vom 2. bis 4. Februar 2018 in der Woche nach den Australian Open in Szene. Danach wird vom 6. bis 8. April gespielt, das Weltgruppen-Play-off sowie die Weltgruppen-Semifinali werden vom 14. bis 16. September ausgetragen.

Bei der Auslosung in London am Mittwoch (16.00 Uhr MESZ) werden erstmals auch die Fed-Cup-Weltgruppenpaarungen ermittelt.

In der Davis-Cup-Weltgruppe sind übrigens der Reihe nach Frankreich, Belgien (die Finalisten 2017 haben 2018 nach neuer Regel in Runde eins Heimrecht), Großbritannien, Kroatien, die Schweiz, Australien, Serbien und Italien gesetzt. Diesen Nationen werden Gegner aus dem Kreis Kanada, Deutschland, Ungarn, Japan, Kasachstan, Niederlande, Spanien und USA zugelost.


Textquelle: © LAOLA1.at

Österreichs Davis-Cup-Zukunft hängt an Dominic Thiem

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare