Mit den Wolken wendet sich das Thiem-Match

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Wie schon im Vorjahr erweist sich David Goffin für Dominic Thiem als unüberwindbare Hürde bei den Australian Open.

Nach seinem Vorjahres-Aus in Runde drei muss sich der Niederösterreicher diesmal im Achtelfinale dem 26-jährigen Belgier geschlagen geben. Mit 7:5, 6:7 (4), 2:6, 2:6 zieht der Schützling von Günter Bresnik nach 2:43 Stunden den Kürzeren.

Für den acht gesetzten Thiem ist es gegen den an elf gereihten Goffin die bereits sechste Niederlage im neunten Aufeinandertreffen.

Goffin trifft in seinem zweiten Grand-Slam-Viertelfinale seiner Karriere nach den French Open im vergangenen Jahr entweder auf den Bulgaren Grigor Dimitrov oder den usbekischen Überraschungsmann Denis Istomin.

Der 1,80-Meter-Mann aus Lüttich ist zudem der erste Belgier überhaupt, der es in Melbourne unter die letzten Acht schafft.

Break-Orgie zu Spielbeginn

Die Partie beginnt für Thiem mit einem klassischen Fehlstart: Schnell liegt der Lichtenwörther mit einem Break 0:2 zurück, kann mit zwei Breaks in Folge auf 3:2 stellen, ehe Goffin mit dem sofortigen Rebreak auf 3:3 ausgleicht.


Die schönsten Bilder vom ersten Grand-Slam-Turnier des Jahres in Melbourne:

Bild 1 von 129 | © getty
Bild 2 von 129 | © getty
Bild 3 von 129 | © getty
Bild 4 von 129 | © getty
Bild 5 von 129 | © getty
Bild 6 von 129 | © getty
Bild 7 von 129 | © getty
Bild 8 von 129 | © getty
Bild 9 von 129 | © getty
Bild 10 von 129 | © getty
Bild 11 von 129 | © getty
Bild 12 von 129 | © getty
Bild 13 von 129 | © getty
Bild 14 von 129 | © getty
Bild 15 von 129 | © getty
Bild 16 von 129 | © getty
Bild 17 von 129 | © getty
Bild 18 von 129 | © getty
Bild 19 von 129 | © getty
Bild 20 von 129 | © getty
Bild 21 von 129 | © getty
Bild 22 von 129 | © getty
Bild 23 von 129 | © getty
Bild 24 von 129 | © getty
Bild 25 von 129 | © getty
Bild 26 von 129 | © getty
Bild 27 von 129 | © getty
Bild 28 von 129 | © getty
Bild 29 von 129 | © getty
Bild 30 von 129 | © getty
Bild 31 von 129 | © getty
Bild 32 von 129 | © getty
Bild 33 von 129 | © getty
Bild 34 von 129 | © getty
Bild 35 von 129 | © getty
Bild 36 von 129 | © getty
Bild 37 von 129 | © getty
Bild 38 von 129 | © getty
Bild 39 von 129 | © getty
Bild 40 von 129 | © getty
Bild 41 von 129 | © getty
Bild 42 von 129 | © getty
Bild 43 von 129 | © getty
Bild 44 von 129 | © getty
Bild 45 von 129 | © getty
Bild 46 von 129 | © getty
Bild 47 von 129 | © getty
Bild 48 von 129 | © getty
Bild 49 von 129 | © getty
Bild 50 von 129 | © getty
Bild 51 von 129 | © getty
Bild 52 von 129 | © getty
Bild 53 von 129 | © getty
Bild 54 von 129 | © getty
Bild 55 von 129 | © getty
Bild 56 von 129 | © getty
Bild 57 von 129 | © getty
Bild 58 von 129 | © getty
Bild 59 von 129 | © getty
Bild 60 von 129 | © getty
Bild 61 von 129 | © getty
Bild 62 von 129 | © getty
Bild 63 von 129 | © getty
Bild 64 von 129 | © getty
Bild 65 von 129 | © getty
Bild 66 von 129 | © getty
Bild 67 von 129 | © getty
Bild 68 von 129 | © getty
Bild 69 von 129 | © getty
Bild 70 von 129 | © getty
Bild 71 von 129 | © getty
Bild 72 von 129 | © getty
Bild 73 von 129 | © getty
Bild 74 von 129 | © getty
Bild 75 von 129 | © getty
Bild 76 von 129 | © getty
Bild 77 von 129 | © getty
Bild 78 von 129 | © getty
Bild 79 von 129 | © getty
Bild 80 von 129 | © getty
Bild 81 von 129 | © getty
Bild 82 von 129 | © getty
Bild 83 von 129 | © getty
Bild 84 von 129 | © getty
Bild 85 von 129 | © getty
Bild 86 von 129 | © getty
Bild 87 von 129 | © getty
Bild 88 von 129 | © getty
Bild 89 von 129 | © getty
Bild 90 von 129 | © getty
Bild 91 von 129 | © getty
Bild 92 von 129 | © getty
Bild 93 von 129 | © getty
Bild 94 von 129 | © getty
Bild 95 von 129 | © getty
Bild 96 von 129 | © getty
Bild 97 von 129 | © getty
Bild 98 von 129 | © getty
Bild 99 von 129 | © getty
Bild 100 von 129 | © getty
Bild 101 von 129 | © getty
Bild 102 von 129 | © getty
Bild 103 von 129 | © getty
Bild 104 von 129 | © getty
Bild 105 von 129 | © getty
Bild 106 von 129 | © getty
Bild 107 von 129 | © getty
Bild 108 von 129 | © getty
Bild 109 von 129 | © getty
Bild 110 von 129 | © getty
Bild 111 von 129 | © getty
Bild 112 von 129 | © getty
Bild 113 von 129 | © getty
Bild 114 von 129 | © getty
Bild 115 von 129 | © getty
Bild 116 von 129 | © getty
Bild 117 von 129 | © getty
Bild 118 von 129 | © getty
Bild 119 von 129 | © getty
Bild 120 von 129 | © getty
Bild 121 von 129 | © getty
Bild 122 von 129 | © getty
Bild 123 von 129 | © getty
Bild 124 von 129 | © getty
Bild 125 von 129 | © getty
Bild 126 von 129 | © getty
Bild 127 von 129 | © getty
Bild 128 von 129 | © getty
Bild 129 von 129 | © getty

Danach stabilisieren sich die Aufschläger, die bis zum 5:5 keine weiteren Breakbälle zulassen. Dann ist es erneut Thiem, der sich als aggressiverer und aktiverer Spieler das Break zum 6:5 holt und in Folge sicher ausserviert.

Thiem wehrt vier Satzbälle ab

Im zweiten Satz sind Breakchancen bis zum 4:5 und Aufschlag Thiem Mangelware. Dann sieht sich der Österreicher mit einem 0:40 konfrontiert. Thiem bleibt cool und wehrt diese drei und dann noch einen weiteren Break- bzw. Satzball ab, um auf 5:5 auszugleichen.

Im Tiebreak geht Goffin schnell mit 3:0 in Führung. Thiem gleicht zwar noch auf 4:4 aus, danach macht der ÖTV-Daviscupper aber keinen Punkt mehr. Goffin schafft den Satz-Ausgleich.

Thiem gibt Spiel aus der Hand

Danach nützt der Belgier das gewonnene Momentum: Im dritten Satz hält Thiem bis zum 2:2 das Spiel offen, doch dann gibt der Niederösterreicher mit einem verkorsten Aufschlaggame sein Service ab. Goffin bestätigt das Break ohne Punktverlust und ihm gelingt auch dank einiger unerzwungener Fehler gleich noch eines zur 5:2-Vorentscheidung.

"Nach dem zweiten Satz sind zum Glück ein paar Wolken gekommen, danach ging es besser."

Wetterumschwung hilft Goffin

Thiem holt sich in Folge zwar noch eine Chance zum Rebreak, verschlägt dabei aber die Vorhand aus spitzem Winkel. Goffin holt sich die 2:1-Satz-Führung. 

Auch im vierten Durchgang kassiert Thiem ein frühes Break zum 1:2. Mit einem weiteren zum 5:2 stellt der Belgier die Weichen endgültig auf Sieg.

Hauptgrund für die schlussendlich relativ deutlich Niederlage ist die extrem gestiegene Fehlerquote Thiems: Am Ende muss der Niederösterreicher 58 "unforced errors" auf seiner Seite verbuchen. Goffin unterlaufen nur 29.

Goffin: Mit den Wolken kam der Umschwung

"Der zweite Satz war der Schlüssel zum Sieg", meint Goffin nach dem Match beim Gespräch mit Platzsprecher Jim Courier. "Es war wirklich ein sehr harter Sieg. Im zweiten Satz habe ich begonnen, besser zu retournieren. Es hat immer besser geklappt."

"Ich bin sehr froh, dass ich in vier Sätzen gewonnen habe", der nach der kräfteraubenden Nachmittags-Partie in der australischen Hitze sichtlich gezeichnet war. 37 Grad im Schatten zeigt das Thermometer. Auf dem Platz hat es Spitzen von über 50 Grad Celsisus.

"Nach dem zweiten Satz sind zum Glück ein paar Wolken gekommen, danach ging es besser. Für mich war es wichtig zu kämpfen und im Match zu bleiben."

Textquelle: © LAOLA1.at

NHL: Raffl siegt mit Philadelphia bei den Islanders

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare