Nadal verpasst Sprung an die Weltranglisten-Spitze

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Eine Riesenüberraschung setzt es am Donnerstag beim ATP-1000-Turnier in Montreal!

Der erst 18-jährige Kanadier Denis Shapovalov (ATP 143) eliminiert im Achtelfinale den spanischen Superstar Rafael Nadal mit 3:6, 6:4, 7:6 (4) und verpatzt dem French-Open-Gewinner die Rückkehr an die Weltranglisten-Spitze. Nadal hätte mit einem Halbfinal-Einzug in Montreal den derzeit pausierenden Andy Murray als Nummer eins ablösen können.

Shapovalov schlägt insgesamt 49 Winner, Nadal kommt nur auf 18.



Nadal zeigt Nerven

Im dritten Satz zeigt der topgesetzte Nadal überraschend Nerven. Er verpasst sämtliche sechs Breakmöglichkeiten, während der in Israel geborene Shapovalov zu keiner einzigen Chance kam.

Im Tiebreak führt der 13 Jahre ältere Spanier 3:0, gewinnt dann aber nur noch einen der letzten acht Punkte. Beim Matchball brilliert der Kanadier, wie Nadal Linkshänder, mit einem seiner vielen Vorhand-Winner. 

Federer kann bald Nummer 1 werden

Nun winkt stattdessen Roger Federer die Chance, sich mit dem Turniersieg in Montreal in eine ausgezeichnete Position zu bringen, um in einer Woche seinerseits wieder die Nummer 1 zu werden.

Der Schweizer gewinnt gegen den Spanier David Ferrer 4:6,6:4,6:2 und spielt am Freitag im Viertelfinale gegen dessen Landsmann Roberto Bautista.



Textquelle: © LAOLA1.at

Ex-WAC-Stürmer Philip Hellquist trauert Sturm hinterher

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare