Federer greift 100. Turniersieg an

Federer greift 100. Turniersieg an Foto: © GEPA
 

Nach seinem 99. Turniersieg, dem ersten Titel seit Juni, ist Roger Federer erst zweieinhalb Stunden nach dem Matchball zur Pressekonferenz erschienen.

Er habe diesen Sieg in Basel - seinen neunten insgesamt - auskosten wollen, meint der Schweizer, der wie immer eine Runde Pizza für die Ballkinder springen ließ. "99 Titel ist eine gewaltige Zahl. Das ist verrückt, ich kann es nicht glauben", sagt Federer überglücklich.

Nun greift der 37-Jährige nach seinem 100. Turniersieg. Noch am Sonntagabend plante er deshalb seine Anreise nach Paris-Bercy.

100er "eine Extramotivation"

Federer kann aufgrund einer Spezialregelung der ATP wie auch andere verdiente Spieler in einem gewissen Alter auch auf 1000er-Turniere verzichten. "Der Plan ist, am Dienstag nach Paris zu reisen, dort am Nachmittag zu trainieren und Mittwochabend erstmals zu spielen", meinte er im "Tagesanzeiger".

Federer, der sich selbst sehr gern mit Rekorden beschäftigt, weiß, dass er an Rekordhalter Jimmy Connors (USA/109 Titel) bis auf zehn Titel herangekommen ist. "Ich bin ihm zwar wieder einen Schritt näher - aber auch einen Schritt näher an der 100. Selbst wenn ich das nicht mehr schaffen sollte, wäre es super. Aber klar: Die 100 sind nun das Ziel. Es könnte bei jedem Turnier geschehen, und das ist eine Extramotivation."

Textquelle: © LAOLA1.at/APA Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..