Rassismus-Eklat um deutschen Rad-Sportchef

Rassismus-Eklat um deutschen Rad-Sportchef Foto: © GEPA
 

Der deutsche Radsportler Nikias Arndt hat rassistische Kommentare seines Sportchefs Patrick Moster scharf verurteilt.

Er sei "entsetzt über die Vorfälle beim heutigen olympischen Zeitfahren und möchte mich hiermit deutlich von den Aussagen des sportlichen Direktors distanzieren", schrieb Arndt auf Twitter. Moster hatte zuvor für eine verbale Entgleisung gesorgt.

Der deutsche Sportchef hatte den 29-Jährigen im Einzelzeitfahren angefeuert, dabei aber eine rassistische Bemerkung gegenüber vor Arndt liegende Fahrer aus Algerien und Eritrea getätigt. "Hol die Kameltreiber, hol die Kameltreiber, komm", rief Moster, wie in der Live-Übertragung hörbar war.

Der Funktionär bat nach dem Vorfall sofort um Entschuldigung. "Im Eifer des Gefechts und mit der Gesamtbelastung, die wir momentan hier haben, habe ich mich in der Wortwahl vergriffen. Es tut mir unendlich leid", sagte Moster. Er habe viele Bekannte mit nordafrikanischen Wurzeln. Der Deutsche Olympische Sportbund und der Bund Deutscher Radfahrer kündigten Gespräche mit Moster an.

Textquelle: © APA Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..