Feuersinger und Hollaus holen Staatsmeistertitel

Feuersinger und Hollaus holen Staatsmeistertitel
 

Jubel nach dem 13. Trumer Triathlon!

Im Rahmen des Events im Salzburger Seenland wurden die Staatsmeistertitel auf der Olympischen Distanz vergeben - und schlussendlich setzen sich nach 1,5 km Schwimmen, 41,8 km Radfahren und 10 km Laufen die Favoriten durch

In einem hochkarätigen Teilnehmerfeld setzen sich am Ende wie schon vor einem Monat auf der Sprintdistanz Therese Feuersinger bei den Frauen und Lukas Hollaus bei den Männern durch. Feuersinger (TRI-X-Kufstein) triumphiert in einer Zeit von 2:14,01 Stunden und verweist Simone Kumhofer (OMNI-BIOTIC POWERTEAM/2:18,16) und Jacqueline Kallina (OMNI-BIOTIC POWERTEAM/2:22,46) auf die Plätze.

Bei den Männern setzt sich Hollaus (TV Zell/See) in einer Zeit von 1:58,47 Stunden durch. Das Podest komplettieren Luis Knabl als Zweiter (Raika Tri Telfs/2:00,42) und Moritz Meier (Tri Team Bludenz/2:03,14).

Feuersinger mit Start-Ziel-Sieg

Bei den Damen, die 10 Minuten nach den Männern starten, kann Therese Feuersinger dem Rennen ihren Stempel aufdrücken. Mit der schnellsten Schwimmzeit kann sie auf der anspruchsvollen Radstrecke ihren Vorsprung gut verwalten und beim abschließenden Lauf ihren zweiten Titel in diesem Jahr holen.

Mit der schnellsten Radzeit kann sich die Titelverteidigerin Simone Kumhofer Silber und Jacqueline Kallina Bronze holen. "Auf der Strecke war es sehr hart und ich habe von Anfang an versucht beim Schwimmen so viel wie möglich herauszuholen, weil ich gewusst habe, dass die Simone am Rad sehr stark fährt. Ich habe gewusst, dass der Vorsprung immer kleiner wird und bin froh, dass es sich beim Laufen noch ausgegangen. Das gibt Motivation fürs Höhentrainingslager und die bevorstehenden Weltcups."

Hollaus mit schnellster Rad- und Laufzeit

Als Erster steigt bei den Männern Olympiastarter Luis Knabl, dicht gefolgt von Lukas Kollegger, mit passablem Vorsprung aus dem Trumer See. Auf der Radstrecke konnten dann aber Lukas Hollaus und Moritz Meier ihre Qualitäten ausspielen und sich an die Spitze setzen.

Gleich nach dem zweiten Wechsel ließ Tokiostarter Lukas Hollaus keinen Zweifel aufkommen, dass er nach dem Sprinttitel vor einem Monat in Wels auch jenen auf der Olympischen Distanz holen wird.

Mit der schnellsten Rad- und Laufzeit gelang ihm dies ungefährdet vor Knabl, der für das Rennen sein Höhentrainingslager in St. Moritz unterbrach. Auf Rang drei landete der Vorarlberger Moritz Meier.

"Ich bin mit dem Ziel den Titel zu holen ins Rennen gegangen. Ich habe aber gewusst, dass ich nicht der Favorit bin, habe aber die Herausforderung gerne angenommen. Es ist alles perfekt aufgegangen. Ich übertreffe immer wieder meine Erwartungen und so macht es Spaß. Vor allem in Obertrum vor Heimpublikum."

Der 13. Trumer Triathlon relive im Stream:

(Text wird unter dem Video fortgesetzt)

Zepuntke gewinnt nach turbulentem Rennen die Mitteldistanz

Ruben Zepuntke gewinnt nach turbulentem Rennen die Mitteldistanz. Der Deutsche kann sich beim Schwimmen nach anfänglichen Orientierungsproblemen nach der ersten Runde an die Spitze setzen und wechselt somit als Führender auf das Rad.

Dort kann er trotz Sturz die Führung auf seinen Landsmann Marc Eggeling weiter ausbauen und wechselt mit rund vier Minuten Vorsprung auf die Laufstrecke. Am Ende holt er mit einer Zeit von 3:57:29 den Sieg, Hinter ihm belegt Marc Eggeling Rang 2, auf dem 3. Platz landet der Oberösterreicher Matthias Hohlrieder.

"Das Rennen war für mich heute wirklich hart, ich bin beim Schwimmen eine Boje zu früh abgebogen und musste dadurch eine weitere Strecke zurücklegen, am Rad bin ich dann auch noch gestürzt. Es war also definitiv kein perfekter Tag ... umso glücklicher bin ich, dass es für den Sieg gereicht hat", so Zepuntke.

Starkes Rennen auch bei den Frauen

Bei den Frauen geht Anna-Lena Pohl aus Deutschland nach dem Schwimmen vor Caro Lehrieder und Lena Götzenberger – beide ebenfalls aus Deutschland - als Erste auf die Radstrecke.

Letztere kann sich nach rund einem Drittel der Radstrecke an die Spitze setzen und geht vor der Kärntnerin Gabriele Obmann und Caro Lehrieder auf die Laufstrecke. Am Ende siegt Götzenberger in einer Zeit von 4:28:11, Obmann belegt Platz 2 und Lehrieder wird Dritte.

"Die Stimmung heute war einfach super, das Rennen selbst war hart, aber ich hatte sehr viel Spaß. Natürlich wollte ich gewinnen, nachdem ich aber nicht zu den Favoritinnen gezählt wurde, hatte ich überhaupt keinen Druck, was für mich heute sicherlich von Vorteil war", meint Götzenberger.

Ergebnisse Trumer Triathlon:

Österreichische Staatsmeisterschaft Kurzdistanz

Herren

  1. Lukas Hollaus, SBG, 1:58:46,56
  2. Alois Knabl, T, 2:00:41,99
  3. Moritz Meier, VBG, 2:03:13,96

Damen

  1. Therese Feuersinger, T, 2:14:01,37
  2. Simone Kumhofer, KTN, 2:18:15,84
  3. Jacqueline Kallina, W, 2:22:45,88

Mitteldistanz

Herren

  1. Ruben Zepuntke, GER, 3:57:29,70
  2. Marc Eggeling, GER, 4:02:42,50
  3. Matthias Hohlrieder, AUT, 4:06:28,77

Damen

  1. Lena Götzenberger, GER, 4:28:11,87
  2. Gabriele Obmann, AUT, 4:35:25,53
  3. Caro Lehrieder, GER, 4:44:15,14
Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE