Footvolley-EM lockt Elite nach Graz

Aufmacherbild
 

Zwar ist Brasilien das Mutterland des Footvolley, von 6. bis 9. Juni gastiert die Elite des Sports aber in Graz. Dann steigt am Hauptplatz die Footvolley Europameisterschaft.

35 Mannschaften aus den 15 besten Ländern Europas spielen in der Steiermark im Damen- und Herren-Bewerb um den Titel. Die "Energie Steiermark European Footvolley Championship presented by Burger King" ist somit der nächste Meilenstein im heimischen Footvolley-Sport.

Mit dem Zuschlag zur Ausrichtung der Europameisterschaft in Graz gelingt der nächste Schritt in der Entwicklung des Sports in Österreich, Footvolley soll durch fortlaufende Professionalisierung weiter wachsen.

"Mit der offiziellen Gründung des europäischen Verbands ist ein wichtiger Schritt zur Professionalisierung des Sports gelungen. Wir sind sehr stolz darauf, Gründungsmitglied der EFVL zu sein und den Zuschlag zur Ausrichtung der EM 2018 erhalten zu haben. Graz wird eine Woche lang Mittelpunkt der Footvolley-Welt sein und mittels Live-Übertragung Zuseher aus der ganzen Welt anziehen. Wir rechnen mit großem Zuschauerandrang im Stadion und vor den Bildschirmen. Ziel ist es einerseits den Footvolley-Sport in Österreich nachhaltig weiter zu entwickeln und andererseits mit einem perfekt organisierten Turnier einen touristischen Mehrwert für Graz und die Steiermark zu erreichen – eindrucksvolle Bilder und die steirische Gastfreundlichkeit sollen in die Welt getragen werden", so Footvolley Austria Obmann und EM-Organisator Benedikt Hofmann-Wellenhof.

Größte heimische Hoffnung bei der EM sind Jakob und Klemens Hofmann-Wellenhof. Die Brüder sind nicht nur Österreichs überlegenes Footvolley-Team, sie waren auch an der Entwicklung des Sports in Österreich beteiligt. Mit 500 Punkten führen sie aktuell die nationale Rangliste an und sind bei der Heim-EM gesetzt.

"Nachdem ich die überwältigende Stimmung bei den letzten beiden EM-Turnieren in Deutschland und Portugal erlebt habe, freue ich mich auf die Atmosphäre bei der heim EM, die mein absolutes Karriere Highlight darstellt,“ blickt Klemens Hofmann-Wellenhof voller Vorfreude auf die Veranstaltung. Jakob Hofmann-Wellenhof ergänzt: „Ich freue mich schon sehr auf die Heim-EM und hoffe, dass das Turnier am Hauptplatz hilft, Footvolley in Österreich zu verbreiten. Jeder sollte über diese lässige Sportart Bescheid wissen".

Grazer Hauptplatz wird zur Sandplatzarena

Ab dem 4. Juni wird der Grazer Hauptplatz zur Sandplatzarena. Direkt vor dem Rathaus wird der Sandplatz aufgeschüttet und die Tribüne für bis zu 500 Zuseher errichtet. Auf der Veranstaltungsfläche wird außerdem ein VIP-Club, eine Beach-Bar sowie verschiedene Aussteller zu finden sein.

Am 6. Juni findet die nationale Qualifikation statt, wo neben den amtierenden österreichischen Meistern - Klemens und Jakob Hofmann-Wellenhof - Österreichs zweiter Vertreter ermittelt wird. Am 7. Juni wird in der europäischen Qualifikation der letzte Teilnehmer für den Hauptbewerb ausgespielt. Am 8. und 9. Juni steigt mit der Footvolley Europameisterschaft 2018 das Footvolley Highlight des Jahres. Die finalen Begegnungen werden am 9. Juni ausgetragen und können nicht nur im Stadion, sondern dank einer TV-Übertragung auch live vor dem Fernseher und im weltweiten Livestream verfolgt werden.

Auch das Rahmenprogramm kommt nicht zu kurz: Gefragte DJ‘s sorgen für musikalische Begleitung während des Events, Samba Tanzeinlagen zaubern brasilianisches Flair auf den Sandplatz. Alle Interessierten können in den Spielpausen Footvolley selbst ausprobieren und Preise gewinnen. Als besonderes Highlight arbeiten die Veranstalter außerdem an einem Legendenspiel, in welchem Größen des heimischen Fußballs gegeneinander antreten werden. Ab 1. Juni wird außerdem ein Trainingslager auf der Anlage „Sand und mehr“ in Graz-Mariatrost angeboten. Sportbegeisterte können an den täglichen Trainingseinheiten mitmachen und den Sport kennenlernen. Trainiert werden die Teilnehmer von der brasilianischen Footvolley-Größe Coquinha. Die Anmeldung dafür ist bereits geöffnet. Alle Infos >>>

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare