Weißhaidinger verpasst Diamond-League-Finale

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Lukas Weißhaidinger verpatzt zum ersten Mal in dieser Saison einen Bewerb. Der Diskuswerfer wird beim Diamond-League-Meeting von London nur Achter unter neun Startern.

Seine zwei einzigen gültigen Versuche auf 59,67 und 61,10 Meter sind deutlich zu wenig, Sieger Daniel Stahl aus Schweden kommt auf 66,73 Meter.

Damit verpasst der Oberösterreicher auch die Qualifikation für das Finale in Brüssel, er landet auf dem neunten Gesamtrang - Platz acht hätte genügt.

Stephane Bendrat verpasst ihr persönliches Ziel, das WM-Limit, ebenfalls. Sie kommt über die 100 Meter Hürden in ihrem Vorlauf auf eine Zeit von 13,35 Sekunden und verpasst als Siebte das WM-Limit von 12,98 Sekunden deutlich.


Vielleicht wird Le Schladi zur großen WM-Hoffnung:


Textquelle: © LAOLA1.at

NBA-Rekordvertrag für Rockets-Star James Harden

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare