Erstes Leichtathletik-WM-Gold an Mo Farah

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Die erste Goldmedaille bei der Leichtathletik-WM in London geht an Lokalmatador Mo Farah.

Der Brite entscheidet die 10.000 Meter mit der Jahresweltbestleistung von 26:49,51 Minuten für sich. Silber geht an Joshua Cheptegei (UGA/+0,43s), Bronze an Paul Tanui (KEN/+1,09).

Nicht der erste Triumph für Farah in London: 2012 sicherte er sich hier Doppel-Gold (5000, 10.000m). Dieses Kunststück wiederholte er in Rio 2016. Zudem ist es sein 6. WM-Gold.

Es war sein zehnter Triumph in Folge in einem Rennen bei einem Großereignis. Der vierfache Vater - Stieftochter Rihanna jubelte ihm bereits bei Olympia im Londoner Stadion zu, die Zwillingsmädchen Aisha and Amani kamen nur wenige Tage nach den Sommerspielen zur Welt - trug sein 2015 geborenes Söhnchen Hussein auf den Schultern, als er sich beim Publikum für die Unterstützung bedankte.

Mit einer Überraschung endete die Weitsprung-Qualifikation der Männer, Olympiasieger Jeff Henderson aus den USA verpasste mit 7,84 m als 17. den Finaleinzug. Bester warf der Tscheche Radek Juska mit 8,24.


Textquelle: © LAOLA1.at/APA

So feiern Fans die rot-weiß-roten EM-Heldinnen in Wien

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare