Daniel Berger triumphiert in Pebble Beach

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Das AT&T Pebble Beach Pro-Am auf dem spektakulären Kurs an der Küste von Kalifornien ist in Corona-Zeiten - ohne Amateure und die fanatischen Zuschauer - ein müder Abklatsch zum für gewöhnlich stimmungsvollen und viel besuchten Event.

Daniel Berger verlässt den Golfclub südlich von San Jose dennoch überglücklich. Der 27-jährige aus Florida gewinnt das Turnier mit einem doppelten Schlaggewinn auf der Schlussbahn mit zwei Strokes Vorsprung auf Maverick McNealy (USA/-16). Unglaublich und beeindruckend, der US-Amerikaner hält nach dem Event nun bereits bei 26 Runden in Serie, die er ohne einen einzigen Schlagverlust absolviert hat!

Berger (67-66-72-65) spricht nach seinem Sieg von einem großartigen Finish und den "wohl besten zwei Golfschlägen seiner Karriere" auf dem Par-5 der 18, als er mit einem Fairway-Holz den Ball auf das Grün knallt und dann einen langen Putt zum Eagle locht.

Berger kassiert für seinen insgesamt vierten Tour-Titel - im Juni 2020 triumphierte er bei der Charles Schwab Challenge, dem ersten Event nach der Covid-19-Unterbrechung - 1,4 Mio. Dollar und verbessert sich in der Weltrangliste von Platz 15 auf den 13. Rang.

Rang 3 (-15) in Pebble Beach - einen Schlag hinter McNealy - teilen sich die US-Amerikaner Patrick Cantlay und Jordan Spieth. Paul Casey (ENG/-14) belegt den geteilten 5. Rang.

Der in Wien geborene Austro-Amerikaner Sepp Straka war in Pebble Beach nicht am Start und rutscht im World Golf Ranking von Platz 145 auf den 147. Rang ab, während Bernd Wiesberger und Matthias Schwab in der Rangliste der 7. Kalenderwoche auf den verbesserten Rängen 41 bzw. 99 aufscheinen.

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..