Sommer soll Österreich zum EM-Titel 2022 führen

Aufmacherbild Foto: © AFBÖ David Bitzan
 

Maximilian Sommer ist neuer Headcoach von Österreichs American-Football-Nationalteam.

Der 31-jährige Grazer folgt Shuan Fatah, der in seine deutsche Heimat zurückkehrt. Sommer ist bereits seit 2008 Assistent Coach der Graz Giants.

"Meine Vision ist, dass unser Nationalteam wieder ein fixer und erfolgreicher Bestandteil der österreichischen Football- und Sportlandschaft wird. Wir wollen eine Kultur etablieren, in der jeder Footballspieler in Österreich das Nationalteam mit Stolz in seinem Herzen trägt und in der das 'Wir' vor dem 'Ich' steht", betont Sommer am Freitag bei seiner Präsentation in Wien.

Wurm von EM-Titel 2022 überzeugt

Seit 2009 profitiert Österreichs Verband AFBÖ von seinem Know-how.

Zuerst verstärkte der Steirer das Herren-Nationalteam als Position Coach der Running Backs, so auch bei der äußerst erfolgreichen Heim-EM 2014, als Österreich Vize-Europameister wurde.

Später eroberte er als Offensive Coordinator bei der WM der Junioren 2014 mit dem AFBÖ-Team den vierten Platz sowie 2013 (Position Coach Running Backs), 2015 (Offensive Coordinator) und 2019 (Position Coach Quarterbacks) jeweils Junioren-EM-Gold.

Karl Wurm, der ab sofort AFBÖ-Vorstand für das Nationalteam zuständig ist, sagte, dass Sommer "die erste Wahl" war. "Er überzeugt mit seiner Qualität als Coach sowie mit seiner Vereinsunabhängigkeit. Ich bin mir sicher, dass wir noch viel Freude mit ihm haben werden und er den Weg der Österreichischen Nationalmannschaft 2022 mit einem EM-Titel vollenden wird", lautet die vielversprechende Prognose von Wurm.

Textquelle: © LAOLA1.at/APA Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare