Bills demütigen schwache Saints

Bills demütigen schwache Saints Foto: © getty
 

Zum Abschluss des Thanksgiving-Donnerstags in Week 12 der NFL feiern die Buffalo Bills (7-4) einen deutlichen 31:6-Erfolg über die New Orleans Saints (5-6).

Das Team aus dem Bundesstaat New York ist das gesamte Spiel über tonangebend, New Orleans schreibt beim Stand von 0:24 erstmals mit einem Touchdown an. Trevor Semien findet Nick Vannett erst mit Ablauf des dritten Viertels mit einem Wurf über elf Yards, die anschließende Two-Point-Conversion schlägt fehl.

Zu diesem Zeitpunkt hat Bills-Quarterback Josh Allen schon drei Touchdowns geworfen, im Schlussabschnitt fügt der 25-Jährige einen weiteren hinzu. Unter dem Strich verzeichnet der Bills-Spielmacher vier Touchdowns, 260 erworfene sowie 43 erlaufene Yards, leistete sich aber auch zwei Interceptions. Dawson Knox ist zweifacher Abnehmer Allens Touchdownpässe, Matt Breida und Stefon Diggs (74 Yards) fangen je einen.

Saints-Quarterback Trevor Siemian, der alle seine vier Starts verloren hat, bringt es auf insgesamt 166 Yards, einen Touchdown und eine Interception. Für die Bills ist es der erste Sieg über New Orleans seit 1998.

Raiders schlagen Cowboys in Overtime

Die Las Vegas Raiders (6-5) kommen bei den Dallas Cowboys (7-4) zu einem 36:33-Erfolg nach Overtime. Daniel Carlson versenkt das entscheidende Field Goal mit 4:31 Minuten auf der Uhr.

Raiders-Spielmacher Derek Carr (1 TD, 373 Yards) findet DeSean Jackson für einen Wurf über 56 Yards zum Punktgewinn, Cowboys-Quarterback Dak Prescott (2 TD, 375 Yards) macht seine Punkte durch Receptions von Dalton Schultz und Sean McKeon.

Nach einem Rushing Touchdown von Ex-Titans-Quarterback Marcus Mariota zu Gunsten der Raiders im dritten Viertel packt Cowboys-Returner Tony Pollard beim anschließenden Kickoff einen Return über 100 Yards zum Touchdown aus.

Beinahe eine Tradition innerhalb einer Tradition ist eine Niederlage der Detroit Lions (0-10-1) am Thanksgiving-Donnerstag. Die in der laufenden Saison weiterhin sieglose Franchise, die jedes Jahr ein Heimspiel am Feiertag austrägt, unterliegt den Chicago Bears (4-7) 14:16. Es ist die fünfte Niederlage der Lions in Folge an Thanksgiving.

Dabei werden dem Team aus der Motor City erst spät die Herzen gebrochen: Ein 28 Yard Field Goal von Cairo Santos mit Ablauf der Zeit entscheidet das Spiel zu Gunsten der Bears.

Chicago-Quarterback Andy Dalton wirft einen Touchdown und eine Interception mit insgesamt 317 Yards. Lions-Spielmacher Jard Goff wirft zwei Touchdowns, stellt aber sonst nur 171 Yards auf die Beine.

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..