Dallas Cowboys holen Bad Boy Aldon Smith aus Rente

Aufmacherbild Foto: © getty
 

In der NFL wird es zum Ende der Free Agence noch einmal interessant.

Vor allem die Dallas Cowboys überraschen mit einer Rückkehr. Die Texaner holen "Bad Boy" Aldon Smith aus der Rente zurück. Laut ESPN statten die Cowboys den 30-jährigen Defensive End mit einem Einjahresvertrag über vier Millionen Dollar aus.

Auf Instagram schätzt sich Smith glücklich über den Deal und meint: "Das Leben ist gut. Ich bin dankbar. Ich bin ein Cowboy."

Dass Smith noch einmal in der NFL spielen wird, war nicht abzusehen. Immer wieder geriet er mit dem Gesetz in Konflikt und wurde unter anderem des Drogenmissbrauchs und unerlaubten Waffenbesitzes überführt.

Im Jahr 2015 saß er seine Sperre ab und bestritt seit mittlerweile fünf Jahren kein Spiel mehr. Die Cowboys setzen trotzdem auf ihn.

Cleveland Browns rüsten weiter auf

Nach Odell Beckham jr. und Baker Mayfield im Sommer rüsten die Browns auch dieses Jahr gehörig auf, schließlich verpassten sie in der abgelaufenen Saison einmal mehr die Playoffs.

Star-Tight-End Austin Hooper wurde bereits aus Atlanta geholt und ist mit 42 Millionen Dollar für vier Jahre der bestbezahlte Tight End der NFL. Doch darüber hinaus angeln sich die Browns nun einen Super-Bowl-Sieger.

Quarterback-Jäger Adrian Clayborn verstärkt die Defense und unterschreibt für zwei Jahre (5,75 Millionen Dollar) in Cleveland. Der Defensive End holte 2018 mit den New England Patriots den Titel und lief zuletzt ebenfalls für die Atlanta Falcons auf. Dort konnte er in 15 Einsätzen vier Quarterback-Sacks und zwei Fumbles erzwingen.

Textquelle: © LAOLA1.at

Neu: Mehr Teams, mehr Spieler - NFL reformiert die Playoffs

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare