Spurs-Coach lobt Jakob Pöltl

Spurs-Coach lobt Jakob Pöltl Foto: © getty
 

Gregg Popovich, Trainer-Legende bei den San Antonio Spurs, findet lobende Worte für seinen Neuzugang Jakob Pöltl.

Dass der 23-Jährige auch Fehler mache, sieht der Mann, der fünf Mal als Trainer NBA-Champion wurde, nicht tragisch. Der Wiener sei "nicht der einzige" in dem neu formierten Team, dem Fehler unterlaufen würden.

Dass Pöltl ein intelligenter junger Mann ist, sei "offensichtlich", sagt "Pop". Der 23-Jährige arbeite hart und bewege sich gut. Spielsysteme zu verinnerlichen, brauche Zeit.

Der Grund für wenig Einsatzzeit

Der Spurs-Coach weist auch darauf hin, dass es in der NBA aktuell schwer sei für Center. Viele Teams würden mit kleinen Aufstellungen agieren, denen man nicht zwei große Spieler entgegenstellen könne. Er wisse, dass das frustrierend für einen "Big Man" sei, so Popovich. Aber Pöltl werde gegen manche Teams durchaus viel Einsatzzeit bekommen, gegen andere wiederum werde es wenig bis keine sein.

Der 69-Jährige sieht in dem Wiener jedenfalls einen Spieler, der "bereit" und "trainierbar" sei. Pöltl sei zudem schnell aufnahmefähig und ziehe gut mit. Der 2,13 Meter große Center wisse, was er gut mache: Rebounding und Defensive würden dazu zählen. Er sei ein Spieler, der "einiges abräumt", so der Coach.

Ein neues Team brauche Zeit. Es sei seine Aufgabe und die des Trainerstabs der Spurs, die besten Kombinationen von Spielern zu finden, die man gemeinsam aufs Parkett schickt, sagte Popovich. Die diesbezügliche Suche dauere noch an.


Textquelle: © LAOLA1.at/APA Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..