Arch in der Abu-Dhabi-Quali auf Rang sechs

Aufmacherbild
 

Für Hannes Arch läuft das Qualifying für das erste Red Bull Air Race der Saison in Abu Dhabi nicht nach Wunsch.

Der Steirer liegt als Sechster 1,5 Sekunden hinter der Bestzeit. Im zweiten Versuch wird er wegen zu hoher g-Kraft disqualifiziert.

In der "Round of 14" trifft Arch nun auf den neunplatzierten Juan Velarde aus Spanien.

Die Bestzeit geht mit 58,079 Sekunden an Matt HallDer Australier beendete die Vorsaison auf Rang zwei und gilt als heißer Titelanwärter für 2016.

All eyes on Hall

"Es war erst ein guter Run, mal sehen was noch kommt", hält der 44-Jährige den Ball flach.

Dass er nach dem Rücktritt von Weltmeister Paul Bonhomme nun aber als Top-Anwärter auf den Titel gilt, ist Hall bewusst: "Ich bin ehrlich gesagt nervöser als voriges Jahr, weil wir damals viel am Flieger herumgeschraubt haben und wir nicht wussten, wie gut es gehen wird. In diesem Jahr stehe ich sicher mehr im Rampenlicht."

Über den Titel will sich Hall aber zu Beginn des Jahres noch keine Gedanken machen: "Erst nach Budapest werden wir uns überlegen, mit welcher Taktik wir das restliche Jahr in Angriff nehmen."

Eiertanz

Auch Arch denkt zum Auftakt nicht an den Titel, wiewohl er ebenfalls zu den Anwärtern zählt.

Allerdings stößt sich der Weltmeister von 2008 am adaptierten Reglement, das unter anderem den strikteren Umgang mit Überschreiten von g-Kraft-Grenzen betrifft. Arch macht aus seinem Unmut auch nach dem Qualifying im Beisein von Renndirektor JIm DiMatteo kein Hehl:

"Es fühlt sich mehr nach einem Eiertanz an, es ist ein Rennen mit Handbremse."

Die Zuversicht für Samstag bleibt jedoch - immerhin ist Arch in Abu Dhabi traditionell am Renntag stärker als im Qualifying. 2015 gings von Platz zehn auf Rang vier, 2014 von Platz vier auf Platz zwei.

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare