Doppelspitze von Hyundai bei Halbzeit in Belgien

Doppelspitze von Hyundai bei Halbzeit in Belgien Foto: © getty
 

WRC-Premiere in Belgien, das für die abgesagte Wales-Rallye GB einspringt. Erstmals ist die traditionsreiche Ypern-Rallye ein Weltmeisterschaftslauf. Das Duell bei der irren Tempojagd auf Asphalt rund um die Stadt in Westflandern lautet Hyundai i20 WRC gegen Toyota Yaris WRC.

Hyundai dominiert die achte von zwölf WM-Veranstaltungen des Jahres vom ersten Kilometer weg. Der Este Ott Tänak sichert sich den Sieg auf der 1. Sonderprüfung, dann übernimmt sein Hyundai-Teamkollege Craig Breen aus Irland die Spitze, ehe Lokalmatador Thierry Neuville (Bild) das Tempo vorgibt.

Der 33-Jährige aus dem deutschsprachigen Osten Belgiens in der Eifel führt das Klassement nach zehn von 20 Prüfungen an. Neuville liegt zur Halbzeit lediglich 3,5 Sekunden vor Breen. Tänak (+3,36 Minuten) ist auf den 6. Rang zurückgefallen.

Die drei Toyota-Piloten lauern innerhalb von zehn Sekunden auf den Rängen drei bis fünf. Der Brite Elfyn Evans (+35,3), der Finne Kalle Rovanperä (+36,6) und WM-Leader Sebastien Ogier aus Frankreich (+44,7) rechnen sich im zweiten Teil der Veranstaltung allesamt noch Chancen auf einen Podestplatz aus.

Lokalmatador Neuville über die Kriterien seiner Heim-Rallye: "Die Straßen sind sehr eng und rutschig, und die Gräben auf beiden Seiten sind immer sehr tief. Man muss also darauf achten, dass man keine Fehler macht und alle vier Räder auf der Straße bleiben. Neuville spricht von "anderen Eigenschaften, als es die besten Piloten der Welt von bisherigen Asphalt-Veranstaltungen kennen".

Nach zum Teil heftigen Unfällen ausgeschieden sind unter anderem Adrien Fourmaux im Ford Fiesta und Takamoto Katsuta im Toyota.

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..