Matthias Walkner nach Andalusien-Rallye zufrieden

Aufmacherbild Foto: © Kin Marcin/Red Bull Content Pool
 

Matthias Walkner beendet die Andalusien-Rallye auf Rang sechs. Der Ex-Dakar-Sieger, der das Rennen als Generalprobe für die nächste Dakar-Auflage im Jänner 2021 absolvierte, zeigt sich zufrieden.

Der Salzburger war mit seiner fahrerischen Leistung zufrieden: "Ich habe gemerkt, dass ich mit meinem Tempo an der Spitze mitmischen kann." Dieses werde freilich immer höher, junge Fahrer aus dem Enduro- und Sixdays-Bereich wie etwa Tagessieger Daniel Sanders (AUS/KTM) würden die Arrivierten enorm fordern, meinte Walkner.

Sein Rückstand auf Gewinner Kevin Benavides (ARG/Honda) betrug nach Missgeschicken und Strafminuten 23:29 Minuten. Die Prüfung in Spanien war nach coronabedingter Absage der Rallye-WM der einzige Test für die Dakar.

Das Ergebnis in Andalusien sei für ihn zweitrangig, stellte der Kuchler fest. "Ich kenne meine Stärken, aber nun ist wichtig, dass ich in den kommenden Wochen und Monaten meine Fehler und Schwächen ausmerze. Ich merke, dass ich nach zwei Stunden müde werde und meine Konzentration etwas nachlässt. Daran muss und werde ich verstärkt arbeiten."


Textquelle: © LAOLA1.at

19-jährige Polin Iga Swiatek gewinnt sensationell die French Open

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare