Walkner mit ordentlichem Prolog zum Dakar-Auftakt

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Matthias Walkner zeigt beim Prolog der Rallye Dakar in Saudi-Arabien eine ordentliche Leistung. Beim elf Kilometer langen Vor-Rennen wird Walkner mit 32 Sekunden Rückstand 18. In der Gesamtwertung liegt er aufgrund einer neuen Regelung allerdings jetzt 2:08 Minuten zurück. "Da die Endzeit mit dem Faktor vier multipliziert wird, fiel die Taktiererei um die Startaufstellung für den ersten Tag weg", erklärte der Dakar-Sieger von 2018.

Die Strecke in und um Jeddah absolviert der Amerikaner Ricky Brabec (Honda) am schnellsten. Die erste Etappe wird der KTM-Pilot damit aufgrund seiner Prolog-Platzierung von weiter hinten in Angriff nehmen. Walkner dazu: "Das ist sicher kein Nachteil. Die erste Etappe ist noch nicht sehr lange, hat es aber sicherlich in sich."

Mit seiner Performane auf den ersten Kilometern des Jahres war Walkner zufrieden. Es sei „richtig cool“ zu fahren gewesen: „Viel wollte ich noch nicht riskieren, einfach mal bissl reinkommen war mir wichtig.“

Am Sonntagmorgen steht nun die erste richtige Etappe an, die über 623 Kilometer von Jeddah nach Bisha führt, wobei 277 Kilometer zur gewerteten Sonderprüfung zählen. Der Österreicher verfolge keine "besondere Strategie" zu Beginn des Rennens. "Ich werde einfach jeden Tag versuchen, das Beste zu geben und mein Maximum abzurufen."

Textquelle: © LAOLA1.at

Salzburgs Maximilian Wöber soll Kandidat bei Liverpool sein

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..