Tragischer Todesfall bei der Rallye Dakar

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Traurige Nachrichten vom Schlusstag der Rallye Dakar!

Motorrad-Pilot Pierre Cherpin erlag fünf Tage nach einem schweren Sturz seinen Kopfverletzungen. Der Franzose, der an seiner vierten Rallye-Dakar teilnahm, war auf der siebten Etappe auf dem Weg nach Sakaka in Saudi-Arabien gestürzt und wurde erst von einem Ärzte-Team bewusstlos entdeckt.

Im Krankenhaus wurde er zunächst ins künstliche Koma versetzt und sollte weiter in seine französische Heimat gebracht werden. Doch auf dem Weg nach Frankreich verstarb der schwer verletzte Pilot.

"Während des Transfers mit einem Sanitäts-Flugzeug von Jeddah nach Frankreich ist Pierre Cherpin an den Folgen der Verletzungen des Sturzes verstorben", hieß es in einem Statement.

Textquelle: © LAOLA1.at

Nostalgie-Transfer? Schalke bastelt an Rückkehr von Huntelaar

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..