Premieren-Sieger beim MotoGP-Rennen in Spielberg

Premieren-Sieger beim MotoGP-Rennen in Spielberg Foto: © GEPA
 

Rookie Jorge Martin gewinnt ein denkwürdiges MotoGP-Rennen in Spielberg - es ist sein und Pramac-Ducatis erster Erfolg in der Königsklasse des Motorrads.

Nach dem Brand zweier Bikes und dem Re-Start, bei dem Dani Pedrosa mit der Ersatz-Maschine dabei ist, setzen sich fünf Fahrer rund um Pole-Setter Martin (Pramac Ducati) und Joan Mir (Suzuki) ab. Die beiden erarbeiten sich in der Folge einen größeren Vorsprung auf den drittplatzierten Fabio Quartararo (Yamaha).

Gegen Ende distanziert Martin auch Weltmeister Mir, der mit einem Rückstand von 1,548 Sekunden den zweiten Platz holt. Quatararo, der WM-Führende, rettet mit Rang drei das Podest. Brad Binder fährt für KTM den starken vierten Platz ein.

Miguel Oliveira, der mit einer Schiene an der verletzten Hand unterwegs ist, muss das Rennen auf seiner KTM vorzeitig beenden - wegen Probleme mit den Reifen, von denen sich ganze Teile lösen. Kurz danach rutscht Jack Miller (Ducati) auf Rang vier liegend aus und fährt punktelos in die Box.

Marc Marquez wird Neunter, Wild-Card-Fahrer Dani Pedrosa beendet sein WM-Comeback auf Platz zehn und Valentino Rossi (Yamaha) wird 13.

In der WM führt Quatararo mit insgesamt 172 Punkten vor Johann Zarco (Ducati/132 Zähler) und Mir (121 Punkte). Martin liegt nach seinem Sieg an der 12. Stelle (48 Zähler).

Abbruch nach drei Runden

Schon im Vorjahr hatten die MotoGP-Rennen in Spielberg nach Unfällen zwei Mal gestartet werden müssen. Auslöser beim ersten Rennen des diesjährigen WM-Doppels war ein Sturz von KTM-Testfahrer Dani Pedrosa in der ominösen Kurve 3, die vergangenes Jahr nach einer Fast-Katastrohe massiv umgebaut worden ist. Der Italiener Lorenzo Savadori prallte gegen die auf der Piste liegende RC16 der Spaniers und schlitze den Tank auf, weshalb beide Motorräder und das über die Strecke fließende Benzin Feuer fingen. Der Brand wurde aber rasch gelöscht und der medizinisch geborgene Savadori schien weitgehend unversehrt.

Nach einer haben Stunde wurde das um eine Runde verkürzte Rennen auf weiterhin trockener Piste neu gestartet, auch Pedrosa war wieder dabei. Beim zweiten Versuch kam Martin von P1 besser weg, womit der Pole-Mann vor Weltmeister Mir und WM-Leader Quartararo führte. Miguel Oliveira hatte schon am Freitag in Kurve drei einen ähnlichen Highsider wie nun Pedrosa produziert und sich dabei die Hand verletzt. Der portugiesische Vorjahressieger gab mit Schmerzen wegen Reifenproblemen zur Renn-Halbzeit auf.

Am nächsten Wochenende steht das zweite Rennen am Red Bull Ring in Spielberg auf dem Programm.

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..