Premierensieger Alex Rins schlägt Valentino Rossi

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Der MotoGP von Austin sorgt für eine Sensation!

Alex Rins (Suzuki) feiert seinen Premierensieg in der Königsklasse des Motorradsports. Der 23-jährige Spanier liefert sich einen packenden Fight mit Routinier Valentino Rossi (Yamaha), behält aber am Schluss mit 0,462 Sekunden Vorsprung die Oberhand.

Rins beendet damit die Durststrecke von Suzuki, die zuletzt 2016 in Silverstone über einen Sieg von Mavericks Vinales jubeln durfte.

So spannend wird es allerdings nur, weil Weltmeister Marc Marquez mit schon beachtlichem Vorsprung in Kurve 12 stürzt und sein Bike nicht mehr zum Fahren bringt. Der 26-Jährige führte nach neun von 20 Runden mit rund vier Sekunden Vorsprung das Feld an, übertrieb es dann aber und rutschte aus dem Kurs. Der spanische Seriensieger hatte zuvor alle sechs in Austin ausgetragenen MotoGP-Rennen gewonnen und sich mit 12 Siegen in Folge bei Rennen in den USA als absoluter Spezialist erwiesen.

Nach seinem Sturz führt Rossi das Feld an, wird aber bald von Rins überholt. "Il Dottore" hatte den ersten Sieg seit Assen 2017 vor Augen, muss sich aber am Ende mit Platz zwei begnügen. Als Dritter landet der Australier Jack Miller auf dem Podium.

Andrea Dovizioso übernimmt als Vierter die WM-Führung (54 Punkte), drei Punkte vor Rossi (51) und fünf vor Rins (49). Marc Marquez rutscht in der WM aus den Top 3 und ist mit neun Punkten Rücktand Vierter.

Auf Rang fünf landet Franco Morbidelli vor Danilo Petrucci und Fabio Quartararo. KTM belegt den achten Platz durch Pol Espargaro.

Die Top 10 runden Pecco Bagnaia als Neunter und Takaaki Nakagami als Zehnter ab.

Textquelle: © LAOLA1.at

Moto2: Thomas Lüthi feiert in Austin 1. Sieg seit 2017

Zum Seitenanfang»

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare