Brad Binder siegt im Wetter-Chaos von Spielberg

Brad Binder siegt im Wetter-Chaos von Spielberg
 

Was für ein irrer MotoGP-Krimi beim Grand Prix von Österreich in Spielberg!

Immer wieder tröpfelt es über dem Red Bull Ring, fünf Runden vor Schluss überschlagen sich die Ereignisse. Die Top-Fünf rund um Marc Marquez, Francesco Bagnaia, Jorge Martin, Fabio Quartararo und Joan Mir wechseln bei stärker werdendem Regen auf das Regen-Setup, nur Brad Binder geht ein Risiko ein und bleibt auf der Strecke.

Und das sollte sich bezahlt machen: Der Südafrikaner trägt seine KTM auf den Slicks förmlich um die Strecke, trotz des Starkregens in der letzten Runde und fährt zum Heimsieg für KTM. Dahinter rollen Francesco Bagnaia und Jorge Martin das Feld noch einmal von hinten auf, holen 16 Sekunden in der letzten Runde auf und komplettieren das Podest.

Joan Mir wird Vierter, Luca Marini und Iker Lecuona bleiben ebenfalls mit Trockenreifen auf der Strecke und belegen die Plätze fünf und sechs. Dahinter reihen sich Fabio Quartararo und Valentino Rossi ein, der bei seinem letzten Grand Prix in Spielberg zwischenzeitlich kurz Dritter ist und Achter wird. Marc Marquez stürzt zwei Runden vor Schluss, rettet mit Platz 15 aber einen WM-Punkt. Miguel Oliveira scheidet aus.

In der Weltmeisterschaft führt Quartararo das Klassement nach elf von 18 Rennen weiter mit 181 Punkten klar an, Francesco Bagnaia und Joan Mir folgen mit jeweils 47 Zählern Rückstand. Brad Binder springt mit dem Sieg und 98 Punkten auf Rang sechs vor.

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..