Marini gewinnt Jubiläums-Rennen in Misano

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Luca Marini führt im Jubiläums-Grand-Prix in Misano einen italienischen Dreifach-Sieg an. Der Lokalmatador setzt sich im 900. Rennen der mittleren Motorrad-Klasse gegen seine Landsmänner Marco Bezzecchi und Enea Bastianini durch.

Der Halbbruder von Superstar Valentino Rossi dominiert die erste Hälfte des Rennens nach Belieben ehe sein VR46-Teamkollege Bezzecchi einen Gang zulegt und sich das Duo in den letzten Runden einen offenen Schlagabtausch liefert.

Marini war erst über Umwege auf der Pole Position gelandet. Sam Lowes, eigentlich Schnellster des Qualifyings, wurde für seinen im GP der Steiermark verursachten Crash bestraft und musste aus der Boxengasse starten. Da Remy Gardener, der die Pole von Lowes "geerbet" hätte, nach einem Sturz im Warm Up nicht starten kann, geht Marini von Startplatz eins aus ins Rennen.

In der WM hält Marini nach sieben von 15 Rennen bei 112 Punkten und baut seinen Vorsprung auf Bastianini (95) und Bezzechi (85) aus.

Syahrin-Comeback nach Horror-Sturz

Lowes schafft es am Ende aus der Boxengasse auf Platz acht.

Hafizh Syahrin, der nach dem schrecklichen Sturz in Spielberg sein Comeback gibt und im Gedenken an seine kürzlich verstorbenen Großmutter startet, scheidet drei Runden vor Schluss aus und verpasst den möglichen Top-10-Platz.

Nicht am Start ist KTM-Pilot Jorge Martin, der einen positiven Corona-Test abgeliefert hatte. Er könnte am kommenden Sonntag im zweiten Rennen in Misano an der Adriaküste nahe Rimini wieder am Start sein.

Textquelle: © LAOLA1.at

Moto2: KTM-Pilot Jorge Martin positiv auf Corona getestet

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare