Peugeot holt Ex-F1-Fahrer für Le-Mans-Comeback

Aufmacherbild
 

Peugeot kehrt 2022 in die Langstrecken-WM WEC und damit zum Klassiker "24 Stunden von Le Mans" zurück.

Das Fahrer-Aufgebot für die Rückkehr ist fixiert und kann mit prominenten Namen aufwarten. So ist Jan Magnussen, bis 2020 bei Haas in der F1, Teil des siebenköpfigen Fahrer-Kaders. Mit Jean-Eric Vergne und Paul di Resta sind zwei weitere Fahrer mit F1-Vergangenheit dabei.

Dazu kommt mit Loic Duval ein ehemaliger Le-Mans-Sieger (2013). Komplettiert wird das Team von Mikkel Jensen, Gustavo Menezes und Ersatz-Pilot James Rossiter.

"Die Qualität der Beziehung zwischen allen am Projekt Beteiligten ist von grundlegender Bedeutung", erklärt Motorsport-Direktor Jean-Marc Finot.

"Abgesehen von ihren individuellen Rennsportfähigkeiten haben wir verschiedene Hauptkriterien bei der Auswahl der Fahrer berücksichtigt. Dazu zählte die Verbindung, die sie untereinander haben, ihre Denkweise und ihre Fähigkeit zusammenzuarbeiten, um das Team zu motivieren und voranzubringen. Denn der menschliche Faktor spielt im Langstreckensport eine sehr große Rolle."

Textquelle: © LAOLA1.at

Lawinengefahr! Keine Hangbefahrung für Herren vor WM-Super-G

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..