Ferdinand Habsburg gewinnt LMP2 in Le Mans

Ferdinand Habsburg gewinnt LMP2 in Le Mans Foto: © GEPA
 

Sensationeller Erfolg für Ferdinand Habsburg beim 24-Stunden-Rennen in Le Mans! Der Österreicher gewinnt zusammen mit Robin Frijns und Charles Milesi im WRT-Oreca #31 die LMP2!

Habsburg und Co. setzen sich nach dramatischen Schlussminuten, in denen der in Führung liegende WRT #41 von Robert Kubica mit einem technischen Defekt ausrollt, vor dem Jota-Oreca #28 (Gelael/Vandoorne/Blomqvist) sowie dem Panis-Oreca #65 (Canal/Stevens/Allen) durch. Für Habsburg ist es gleich bei seinem Debüt der erste Klassensieg in Le Mans.

Bei den Hypercars wird Toyota seiner Favoritenrolle gerecht und feiert einen Doppelsieg. Der Toyota #7 von Mike Conway, Kamui Kobayashi und Jose-Maria Lopez triumphiert vor der #8 mit Buemi/Nakajima/Hartley. Platz drei geht an das Alpine-Trio Lapierre/Vaxiviere/Negrao.

Für Toyota ist es der vierte Sieg in Folge beim Langstrecken-Klassiker in Frankreich.

Alle Sieger der 24 Stunden von Le Mans>>>

Rekordsieger in Le Mans>>>

"Le-Mans-Sieger ... ein Traum"

Für Habsburg hatte sich mit dem Start in der Langstrecken-WM in Le Mans ein Jugendtraum erfüllt. Für die Premiere im Rookie-Team WRT hatte er sich auch auf dem AVL-Simulator in Graz vorbereitet. Im Rennen übernahm der 24-Jährige am Steuer nach 15 Stunden die Führung. Diese ging im Finish wegen eines Defekts verloren. Doch acht Kilometer vor dem Ziel machte das Auto der Führenden nicht mehr mit, Habsburg siegte mit seinen zwei Kollegen.

"Le-Mans-Sieger ... es ist ein Traum, das sagen zu können und ich kann allen Beteiligten nicht genug danken", erklärte Habsburg in einer Aussendung. Er ist der erste österreichische Gewinner in der LMP2-Klasse und der insgesamt fünfte nach Jochen Rindt, Helmut Marko, Alexander Wurz und Richard Lietz.

Rene Binder beendete das Rennen mit seinen Kollegen in einem Oreca auf dem neunten Rang der LMP2-Klasse. Für Lietz gab es den vierten Rang in der GTE-Pro-Kategorie.

Die Top 3 der Klassen im Überblick

Hypercars:
1. Toyota #7 (Conway/Kobayashi/Lopez)
2. Toyota #8 (Buemi/Nakajima/Hartley)
3. Alpine #36 (Negrao/Lapierre/Vaxiviere)

LMP2:
1. WRT-Oreca #31 (Frijns/Habsburg/Milesi)
2. Jota-Oreca #28 (Gelael/Vandoorne/Blomqvist)
3. Panis-Oreca #65 (Canal/Stevens/Allen)

LMP2 Pro-Am:
1. Dragonspeed-Oreca #21 (Hedman/Montoya/Hanley)
2. TDS-Oreca #29 (van Eerd/van der Garde/van Uitert)
3. Realteam-Oreca #70 (E. Garcia/Duval/Nato)

GTE Pro:
1. AF-Corse-Ferrari #51 (Pier Guidi/Calado/Ledogar)
2. Corvette #63 (A. Garcia/J. Taylor/Catsburg)
3. Porsche #92 (Estre/Jani/Christensen)

GTE Am:
1. AF-Corse-Ferrari #83 (Perrodo/Nielsen/Rovera)
2. TF-Sport-Aston-Martin #33 (Keating/Pereira/Fraga)
3. Iron-Lynx-Ferrari #80 (Ilott/Cressoni/Mastrondardi)

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..