Scott Dixon holt sich den fünften IndyCar-Titel

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Der Neuseeländer Scott Dixon gewinnt zum fünften Mal die IndyCar Series in Nordamerika.

Dem 38-Jährigen genügt beim Saisonfinale in Sonoma (Kalifornien) Platz zwei hinter dem US-Amerikaner Ryan Hunter-Reay, um nach 2003, 2008, 2013 und 2015 wieder Meister zu werden. Alexander Rossi (USA), der Dixon als einziger Pilot noch hätte abfangen können, wird nach einem Startunfall nur Siebenter.

Mit seinem fünften Karriere-Triumph steigt Dixon zum zweiterfolgreichsten Piloten der IndyCar-Geschichte auf.

In der ewigen Bestenliste liegt nur noch der inzwischen 83-jährige Texaner A.J. Foyt vor Scott Dixon (im Bild mit Frau Emma und seinen Kindern sowie der Verizon IndyCar Series Championship Trophy).

Der US-Amerikaner gewann zwischen 1960 und 1979 siebenmal den IndyCar-Titel.

Textquelle: © LAOLA1.at

Steigt McLaren ab 2019 in die IndyCar ein?

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare