Red Bulls in Istanbul in neuem Spezial-Look

Red Bulls in Istanbul in neuem Spezial-Look Foto: © GEPA
 

Aufgepasst beim Grand Prix der Türkei in Istanbul.

Die Boliden von Red Bull Racing und Alpha Tauri werden am Bosporus in einem neuen Spezial-Look an den Start gehen und nicht wiederzuerkennen sein. Der Hintergrund dieser Aktion ist der Abschied von Motorenpartner Honda aus der Formel 1 mit Saisonende.

Demnach werden die Boliden von Max Verstappen und Sergio Perez mit weißer Speziallackierung und in rot gehaltenen Red-Bull-Logos an den Start gehen. Als Danksagung an den japanischen Hersteller erinnert man damit an den Honda RA272 aus dem Jahr 1965, mit dem der US-Amerikaner Richie Ginther beim GP von Mexiko den ersten Sieg für Honda einfahren konnte. Damals zierte ein roter Kreis in der Mitte den weißen Rennwagen, der an die japanische Flagge erinnerte.

Die Alpha Tauri von Pierre Gasly und Yuki Tsunoda gehen in den gewohnten Farben an den Start, allerdings zieht der Schriftzug "Arigato" in japanischen Lettern den Heckflügel, was übersetzt "Danke" bedeutet.

Eigentlich war die Aktion für die seit 2018 bestehende Partnerschaft zwischen Red Bull und Honda für den japanischen Grand Prix in Suzuka vorgesehen, allerdings wurde dieser Mitte August bereits zum zweiten Mal in Folge aufgrund der anhaltenden Corona-Pandemie und den damit verbundenen Einreisebeschränkungen abgesagt.

Hier gibt's das Red-Bull-Video vom neuen Look:


Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..