Racing Point zieht Einspruch gegen Strafe zurück

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Nach Renault zieht nun auch Racing Point den Einspruch in der Causa um die Bremsbelüftungen an den pinken Boliden zurück.

Das Team akzeptiert damit die Strafe in Höhe von 15 Punkten und 400.000 Euro. "Wir begrüßen die Resolution, die die Teams beschlossen haben und sind zufrieden, dass die FIA notwendige Klarstellungen zu den Regeln, die gelistete und nicht-gelistete Teile betreffen, gemacht hat", so der Rennstall in einem Statement.

Das Team hält fest, dass die Stewarts und alle beteiligten Parteien übereinstimmen, dass Racing Point die Regeln nicht absichtlich gebrochen hätten.

Das einzige Team, das an seinem Einspruch festhält ist Ferrari, die vom "pinken Mercedes" in dieser Saison abgehängt wurden.

Textquelle: © LAOLA1.at

Nations League: Cristiano Ronaldo verletzt Corona-Regeln

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare