Pressestimmen: Ein Irrwitz in der Steiermark

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Der überraschende Ausgang des Grand Prix von Österreich in Spielberg ist auch in der internationalen Presse ein großes Thema.

"Mercedes geht k.o.", schreibt etwa die "Frankfurter Allgemeine Zeitung" nach dem Doppel-Aus von Pole-Setter Valtteri Bottas und Weltmeister Lewis Hamilton.

Des einen Leid, des anderen Freud. So berichtet die "Gazzetta dello Sport" aus Italien von "einem guten Wochenende für die Ferrari, die am Sonntag mit den zwei Podestplätzen einen Samstag mit der bitteren Strafe für Vettel wiedergutmachen."

Die "Süddeutsche Zeitung" sah durch den Triumph von Red-Bull-Pilot Max Verstappen "einen Irrwitz in der Steiermark".

Pressestimmen zum Grand Prix von Österreich:

Deutschland:

"Abendzeitung": "Der Strahle-Max. Verstappen gewinnt in Spielberg, Vettel übernimmt wieder die WM-Führung - dank einer Fehler- und Defektorgie bei Mercedes."

"Berliner Morgenpost": "Doppeltes Desaster. Beide Mercedes-Piloten scheiden in Spielberg aus, Taktikfehler kostet den Sieg. Red-Bull-Pilot Verstappen gewinnt."

"Darmstädter Echo": "Das Mercedes-Desaster".

"Frankfurter Allgemeine Zeitung": "Mercedes geht k.o. In Spielberg profitiert nicht nur Ferrari vom doppelten Ausfall der silbernen Konkurrenz: Max Verstappen siegt, Sebastian Vettel ist zurück an der WM-Spitze."

"Hamburger Abendblatt": "Vettel nutzt Blackout des Mercedes-Teams. Max Verstappen lässt Red Bull beim Heim-Grand-Prix im österreichischen Spielberg jubeln."

"Stuttgarter Zeitung": "Ein schwarzer Tag für Mercedes".

"Süddeutsche Zeitung": "Irrwitz in der Steiermark. Max Verstappen gewinnt den Großen Preis von Österreich vor den Ferraris von Kimi Räikkönen und Sebastian Vettel. Beide Silberpfeile fallen aus, nachdem Mercedes ein sehr ungewöhnlicher Strategiefehler unterläuft."

"Tagesspiegel": "Profiteur der Blamage. Sebastian Vettel übernimmt nach Lewis Hamiltons Aufgabe in Österreich die WM-Führung in der Formel 1."

Spanien:

"Marca": "Vettel überwindet Hamilton nach einem katastrophalen Tag für die 'Silberpfeile'."

"El Mundo": "Sieg für Verstappen, Desaster bei Mercedes und große Aufholjagd von Alonso. Zwei Aussetzer wegen mechanischer Probleme auf derselben Bühne, ein ungewohntes Ereignis in der modernen Geschichte von Mercedes."

"La Vanguardia": "Verstappen herrscht in Österreich und Vettel in der Weltmeisterschaft."

"El Pais": "Mercedes geht unter, Verstappen siegt, und Vettel holt sich die Führung der Weltmeisterschaft zurück. Der Niederländer gewinnt ein Rennen mit vielen Geschädigten."

Italien:

"Gazzetta dello Sport": "Ein gutes Wochenende für die Ferrari, die am Sonntag mit den zwei Podestplätzen einen Samstag mit der bitteren Strafe für Vettel wiedergutmachen. "

"Tuttosport": "Theaterdonner in der 64. Runde: Hamilton, der Spitzenreiter, gibt auf, Bahn frei für Red Bull, aber auch für Ferrari."

"La Repubblica": "Ein Tag zum Vergessen für Mercedes. Ausfälle von Bottas und Hamiltons, der die Führung der Gesamtwertung verliert."

Großbritannien:

"The Sun": "Lewis Hamilton erlitt einen Albtraum in Österreich."

"The Telegraph": "Lewis Hamilton schied im österreichischen Grand Prix dramatisch aus, das Rennen um den Formel-1-Titel ist damit wieder offen."

"The Guardian": "Wenn es noch irgendeines Beweises bedurft hätte, dass der Kampf in der Formel 1 in dieser Saison bis zum letzten Überlebenden geführt wird, dann reichte der Große Preis von Österreich sicher aus, alle Zweifler zum Verstummen zu bringen."

Frankreich:

"L'Equipe": "Verstappen belohnt. Er holt sich seinen ersten Grand Prix des Jahres. Er überflügelt die Ferraris von Räikkönen und Vettel, dem neuen WM-Führenden, nach der Aufgabe von Hamilton."

Schweiz:

"Berner Zeitung": "Pech und Pannen bei Mercedes - Verstappen siegt."

"Blick": "Wahnsinn in Spielberg! Max Verstappen gewinnt das Heimrennen für Red Bull. Beide Sauber nach drei Jahren wieder doppelt in den Punkten. Und Mercedes mit einem schwarzen Sonntag zum Vergessen."

"Der Tagesanzeiger": "Max Verstappen gewinnt den GP von Österreich, während Mercedes einen Doppelausfall erleidet. Das Sauber-Team kann sich über Punkte freuen."

"Neue Zürcher Zeitung": "Hamilton um den Sieg geprellt. Gewinner Max Verstappen profitiert im GP von Österreich von einem Mercedes-Blackout. (...) Sauber so erfolgreich wie seit 2015 nicht mehr. Charles Leclerc und Marcus Ericsson in den Punkterängen."

Verstappen-Mania! Die besten Bilder vom Österreich-GP in Spielberg:

Bild 1 von 36 | © GEPA
Bild 2 von 36 | © GEPA
Bild 3 von 36 | © GEPA
Bild 4 von 36 | © GEPA
Bild 5 von 36 | © GEPA
Bild 6 von 36 | © GEPA
Bild 7 von 36 | © GEPA
Bild 8 von 36 | © GEPA
Bild 9 von 36 | © GEPA
Bild 10 von 36 | © GEPA
Bild 11 von 36 | © GEPA
Bild 12 von 36 | © GEPA
Bild 13 von 36 | © GEPA
Bild 14 von 36 | © GEPA
Bild 15 von 36 | © GEPA
Bild 16 von 36 | © GEPA
Bild 17 von 36 | © GEPA
Bild 18 von 36 | © GEPA
Bild 19 von 36 | © GEPA

Die besten Bilder vom Qualifying in Spielberg:

Bild 20 von 36 | © getty
Bild 21 von 36 | © getty
Bild 22 von 36 | © GEPA
Bild 23 von 36 | © getty
Bild 24 von 36 | © getty
Bild 25 von 36 | © getty
Bild 26 von 36 | © getty
Bild 27 von 36 | © getty
Bild 28 von 36 | © getty
Bild 29 von 36 | © GEPA
Bild 30 von 36 | © GEPA
Bild 31 von 36 | © GEPA
Bild 32 von 36 | © GEPA
Bild 33 von 36 | © GEPA
Bild 34 von 36 | © GEPA
Bild 35 von 36 | © GEPA
Bild 36 von 36 | © GEPA
Textquelle: © LAOLA1.at/APA

Spielberg: Vettel trotz WM-Führung nicht zufrieden

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare