Charles Leclerc droht in Kanada Startplatzstrafe

Charles Leclerc droht in Kanada Startplatzstrafe Foto: © getty
 

Ferrari hat bestätigt, dass der zuletzt verwendete Motor seines WM-Anwärters Charles Leclerc defekt ist.

Das hätten die Untersuchungen nach dem Rennen in Baku ergeben, teilt die Scuderia mit. Ferrari könnte Leclerc nun beim Grand Prix von Kanada an diesem Wochenende einen neuen Motor zur Verfügung stellen. In diesem Fall würde aber eine Startplatzstrafe von plus zehn Rängen auf den Monegassen warten, da Ferrari das Limit überschreiten würde.

Das Team könnte in Kanada statt eines weiteren neuen, auch einen anderen bereits gebrauchten Motor einbauen, um einer Strafe für Leclerc zu entgehen. "Es ist Teil unserer Diskussion, den besten Kurs auszusuchen, um eine Strafe in Kauf zu nehmen", erklärt Leclerc.

Das erste Freie Training auf dem Circuit Gilles Villeneuve ist am Freitagabend (20.00 Uhr im LIVETICKER) angesetzt. Zuletzt in Aserbaidschan war Leclerc in Führung liegend wegen eines Motorproblems ausgefallen.

Textquelle: © APA Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..