Vettel landet im Monza-Training im Reifenstapel

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Sebastian Vettel erlebt ein turbulentes zweites Training zum Grand Prix von Italien in Monza.

Der Ferrari-Pilot fährt in 1:21,105 Minuten die schnellste Zeit und hängt seinen Teamkollegen Kimi Räikkönen (+0,270 Sek.) sowie das Mercedes-Duo Lewis Hamilton (+0,287) und Valtteri Bottas (+0,698) ab.

Gegen Ende der Session verliert Vettel beim Anbremsen auf die Parabolica das Heck und schlägt leicht in den Reifenstapel ein. Der Deutsche kann trotz beschädigtem Heckflügel an die Box fahren und geht in den letzten Minuten des Trainings nochmal auf die Strecke.

Die Red-Bull-Piloten Max Verstappen und Daniel Ricciardo müssen sich mit den Plätzen fünf und sechs zufriedengeben. Der Australier wird im Rennen am Sonntag nach dem Einbau einer neuen Power Unit ebenso strafversetzt wie Nico Hülkenberg.

Esteban Ocon, Sergio Perez, Charles Leclerc und Nico Hülkenberg komplettieren die Top Ten.

Überschattet wird das zweite Training vom heftigen Crash von Marcus Ericcson:

Vor dem 14. der 21 Saisonläufe am Sonntag hat Vettel in der WM 17 Punkte Rückstand auf den Briten Hamilton. In Monza hatte Ferrari zuletzt vor acht Jahren mit Fernando Alonso einen Sieg gefeiert. Vettel war hier 2008 im Toro Rosso sowie 2011 und 2013 mit Red Bull Racing erfolgreich.

Textquelle: © LAOLA1.at

Formel 1: Peinlicher Vettel-Crash bei Showrun In Mailand

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare