Eng und Auer analysieren ihren Crash

 

Für die beiden Österreicher Philipp Eng und Lucas Auer verlief am Sonntag das zweite DTM-Rennen in Zolder leider nicht nach Wunsch.

Die beiden kollidieren nach der ersten Safety-Car-Phase nach dem Restart. Während sich Auer an die Box schleppen kann, muss Eng seinen brennenden BWM abstellen und hat sogar etwas Mühe, sich aus dem Auto zu befreien.

"Es war ein unglücklicher Zwischenfall. Wir waren dicht beisammen, aber eigentlich war alles unter Kontrolle. Es war unglücklich, weil sich sein Vorderrad mit meinem getroffen hat. Ich bin froh, dass nicht mehr passiert ist", meinte Eng nach dem Rennen in obigem Video-Interview.

Was Lucas Auer dazu zu sagen hat, erfahrt ihr in folgendem Video:

Textquelle: © LAOLA1.at

Jesse March: Donald Trump ein "fürchterlicher Leader"

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare