Portugiese Da Costa vor erstem WM-Titel

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Antonio Felix da Costa aus Portugal fährt seinem ersten WM-Titel in der Formel E entgegen.

Beim siebten Lauf auf dem Flughafen Tempelhof in Berlin dominiert der Techeetah-Pilot erneut souverän wie schon am Vortag die Konkurrenz. Der 28-Jährige siegte vor den beiden Ex-Weltmeistern Sebastien Buemi (SUI) und dem brasilianischen Audi-Piloten Lucas di Grassi.

Mit seinem dritten Saisonsieg - dem dritten in Folge - baut Da Costa seinen Vorsprung in der Gesamtwertung auf 125 Zähler aus. Mit großem Abstand teilen sich Di Grassi und der Mercedes-Fahrer Stoffel Vandoorne (BEL) mit 57 Punkten den zweiten Rang.

Für den zuvor an fünfter Stelle der Gesamtwertung liegenden Deutsch-Österreicher Maximilian Günther ist die Punktehatz schnell beendet. Der 23-jährige BMW-Pilot muss wegen Front- und Reifenschaden an die Box fahren und kann wie schon am Mittwoch keine Zähler dazugewinnen.

Der achte WM-Lauf findet am Samstag statt (19:00 Uhr). Am kommenden Donnerstag endet die sechste Saison der Formel E mit dem elften Rennen, dem sechsten auf dem Flughafen Tempelhof.

Textquelle: © APA

Formel 1: Sergio Perez nach Corona-Infektion vor Rückkehr

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare