WM-Quali: Kuriose Verspätung bei Schweiz - Litauen

WM-Quali: Kuriose Verspätung bei Schweiz - Litauen
 

Kuriose Szenen ereignen sich kurz vor dem Spiel zwischen Schweiz und Litauen.

Der Anpfiff zum 2. Spieltag der WM-Qualifikation in St. Gallen findet mit rund 15-minütiger Verspätung statt.

Der Grund: Wenige Minuten vor Anpfiff untersuchen FIFA-Offizielle die Tore im "Kybunpark" und bemerken, dass etwas mit der Höhe nicht stimmt. Messungen ergeben, dass die Tore anstelle der erlaubten 2,44 Meter-Höhe um fünf Zentimeter zu hoch sind.

Um den Anpfiff zu ermöglichen, wurden die alten Gehäuse durch regelkonforme ausgetauscht, wodurch der Anpfiff erst um 21 Uhr erfolgt ist.

Zusätzlich stellt sich die Frage: Waren die Tore des FC St. Gallen - Leihklub von U21-Teamspieler Junior Adamu - über die ganze Saison schon zu hoch? In der Schweizer Liga belegt der von Peter Zeidler betreute Verein den achten Rang.

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..